archive-info.com » INFO » M » MERUM.INFO

Total: 756

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bio-Widerspruch? (Merum 3/2012, Seiten 20, 21) | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    Heft 6 2015 ist da Dossier Vendemmia 2015 Falsches Extra Vergine Merum Selezione mit Degubox Der Taschenführer Wein 2015 2016 Italiens beste Weine und wer sie macht PROBEHEFT Merum kostenlos testen Bestellen Sie hier ein Probeheft MERUM SHOP Die Enogea Weinkarten von Alessandro Masnaghetti Hier bestellen KRITISCH UNTERWEGS Reisen Essen Weine Merum Leser berichten über ihre touristisch kulinarischen Erlebnisse MERUM BEZUGSQUELLEN Merum Bezugsquellen Finden Sie Händler für die besten Weine der Merum Selezione BEZUGSQUELLEN STEILLAGENWEINE Hier veröffentlichen wir kostenlos die Bezugsquellen für Steillagenweine BEZUGSQUELLEN OLIVENÖL Wo Sie Olivenöl finden Bio Widerspruch Merum 3 2012 Seiten 20 21 Leserbriefe bis September 2012 Zurück In der Rubrik In Kürze las ich zwei widersprüchliche Artikel zum Thema Bio Wein aus den USA Notiz EU USA Angesichts der praktisch kaum existenten Bio WeinErzeugung in den USA und Spanien Führend bei Bio Weinbergen weitere Länder in denen der Bio Rebbau eine bedeutende Rolle spielt sind die USA 11 000 Hektar Können Sie mir dies erklären Axel Schmid Lieber Herr Schmid in der Meldung über das Bio Handelsabkommen zwischen der EU und den USA geht es um die unterschiedlichen Standards für die Bio Wein Erzeugung d h für die Arbeit im Weinkeller Die EU hat dafür ja eben erst gesetzliche Vorschriften erlassen die beispielsweise bei der Schwefelung deutlich von den Standards in den USA abweichen Dort kann ein Wein als 100 Bio Bio aus biologischen Trauben aus biologischen und nicht biologischen Trauben bezeichnet werden Wegen der extrem strengen Regeln gibt es aber kaum Weine mit 100 Bio und Bio Hingegen gibt es von den 11 000 Hektar biologisch bewirtschafteter Rebberge in der Meldung über die Bio Weinberge natürlich Weine aus biologischen Trauben und das wird auch weiter so bleiben weil diese Weine weder in den USA noch in der EU als Bio Wein kommerzialisiert werden dürfen

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=535 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Apple ärgert | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    Sie hier ein Probeheft MERUM SHOP Die Enogea Weinkarten von Alessandro Masnaghetti Hier bestellen KRITISCH UNTERWEGS Reisen Essen Weine Merum Leser berichten über ihre touristisch kulinarischen Erlebnisse MERUM BEZUGSQUELLEN Merum Bezugsquellen Finden Sie Händler für die besten Weine der Merum Selezione BEZUGSQUELLEN STEILLAGENWEINE Hier veröffentlichen wir kostenlos die Bezugsquellen für Steillagenweine BEZUGSQUELLEN OLIVENÖL Wo Sie Olivenöl finden Apple ärgert Leserbriefe bis September 2012 Zurück Seit ein paar Jahren bin ich Abonnent von Merum Ein Magazin das mich immer wieder begeistert Auch der Ausflug nach Frankreich im aktuellen Magazin macht Laune Von einer Seuche des Verlagswesens wurde Merum dann aber doch erwischt die App eine Wein App So weit so gut Bloß wiedermal wie leider fast alle Verlage wurde Apple gewählt Und zwar ausschließlich Apple Nein ich werde mir keinen Apple kaufen Ich kauf mir auch kein neues Bücherregal nur weil ich Bücher unterschiedlicher Formate und Verlage habe Ich kaufe mir keinen neuen CD DVD Player nur weil ich Medien unterschiedlicher Anbieter kaufe Es lässt sich sicher trefflich über die Vorteile von Android und Apple streiten Trotzdem bleibt es verwunderlich warum eine so selbständig und frei denkende Redaktion sich von einem amerikanischem Unternehmen an die Kette legen lässt Bleibt die Frage Wann kann ich die Merum Wein App nutzen Oder muss ich als Nicht Apfler weiterhin verzichten Sabine Klotz München Liebe Frau Klotz wie Sie sich vorstellen können haben wir diese App nicht zu unserem Vergnügen entwickelt sondern weil wir hoffen dass dadurch etwas in unsere ausgetrockneten Kassen fließt Wenn wir uns für das iPhone entschieden haben dann nicht aus Liebe zu amerikanischen Konzernen oder sektiererischer Apple Hörigkeit sondern nur deshalb weil Apple bei den verkauften Apps den größten Marktanteil besitzt Wer ein neues Produkt kreiert orientiert sich am Markt mit dem größten Potenzial Sofern unsere App den erwünschten Erfolg hat

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=536 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Warum Frankreich? | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    nichts Neues Und nun leiste ich auch noch meinen Beitrag an die Steillagen und bestell mir auch diese Kiste So nach all dem Schreiben hab ich mir jetzt ein Glas Sorbara verdient Rüdiger Klein Karlsdorf Lieber Rüdiger Klein ich finde es schön dass Sie über den Schatten Ihrer Vorurteile springen Ich selbst liebe diese nicht immer ganz unsperrigen Weine der Côte Chalonnaise sie besitzen Charakter und Feinheit Aber das ist Geschmackssache wie immer bei Wein Ich kann nur hoffen dass Sie ebenfalls Freude dran haben werden Ihr Andreas März Ich abonniere Merum weil ich Informationen über Italien italienischen Wein und italienisches Olivenöl erhalten möchte Diese Konzentration auf Italien bietet nur Merum Ich trinke natürlich hin und wieder auch Weine aus anderen Ländern aber das nur eher selten Wenn Sie den Burgunder mögen gut wenn Sie gerne deutschen Riesling trinken auch gut aber bitte berichten Sie darüber nicht in Merum Ich denke Merum sollte sich und Italien treu bleiben und keine Ausflüge in fremde Regionen wagen Der Bericht über das Burgund ist gut recherchiert die Weine sind sicherlich auch lecker aber mich persönlich berühren sie nicht Ich möchte gezielte Berichterstattung über Italien Wenn mich andere Weinbauländer in diesem Maße interessieren würden würde ich eine andere Weinzeitschrift abonnieren Ich bin natürlich gespannt sicherlich genau so wie Sie wie die Reaktion der anderen Leser sein wird Frank Laveneziana www weindurst de Über die Burgund Degubox gibt es mit Sicherheit mehr als eine Meinung Ich derweil freue mich über das Abschweifen um meine geliebten Mazzon Pinots mit den Originalen zu vergleichen Bisher kamen mir die Burgunder aus dem Burgund sehr schwer verständlich vor im Gegensatz zum Südtiroler Blauburgunder Da ich eurem Geschmack aber vertraue bin ich äußerst gespannt darauf was mich erwartet Klasse finde ich auch dass die französischen Winzer mitgemacht haben Ist ja nicht selbstverständlich Christian Smolka München Herzlichen Dank für den Artikel über die Côte Chalonnaise er ist erfrischend und kommt mir wie gerufen Rolf Gisler Vielen Dank für den Bericht über das südliche Burgund es ist toll dass Sie von Zeit zu Zeit über die italienische Grenze hinaus schauen Markgräflerland und Kaiserstuhl wären auch einen Bericht wert es wäre spannend zu lesen wie Sie die Weine dieser Gebiete beurteilen Darauf werde ich jetzt einen schönen Schluck Burgunder trinken Gianni Bezzola Flüh Lieber Gianni Bezzola toll dass der Bericht Ihnen gefällt Vielleicht fahren Sie dort ja auch mal vorbei Über Südbaden werde ich wohl nie schreiben das ist mir in jeder Beziehung zu weit weg Zudem gibts viele Publizisten die darüber viel besser Bescheid wissen als ich Ihr Andreas März Ich finde den Bericht über die Weinreise in die Côte Chalonnaise eine Bereicherung Ebenso die Degustationsnotizen und die Möglichkeit eine Degubox bestellen zu können Die Gegenüberstellung der Blauburgunder Südtirols mit den burgundischen trägt zum besseren Verständnis der Traubensorte und der Südtiroler Weine bei was ja wieder im Sinne eines Italienweinhefts ist Persönlich spannend fand ich dass einige Weine aus Mercurey und Givry welche ich vor 30 Jahren gerne trank auch heute von

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=537 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Nomacorc-Beitrag zur Korkdiskussion | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    Liebe Redaktion Merum hat in den Ausgaben 3 2012 und 4 2012 eine Reihe von Artikeln zum Thema Weinverschlüsse veröffentlicht Dort wird dargestellt dass Winzer und Weinliebhaber sehr experimentierfreudig geworden sind Trotzdem spiegeln die Texte ein negatives Bild gegenüber synthetischen Korken wider Nomacorc der weltweit größte Hersteller alternativer Verschlüsse möchte diese Eindrücke kommentieren und so zur Aufklärung und umfassenderen Information beitragen Das Argument beispielsweise dass sich Verbraucher vom Plastikstopfen wieder verabschieden ist nicht haltbar wie gerade eine großangelegte Studie des Forschungsinstituts Merill Research belegt hat Sie ergab dass Verbraucher sehr wohl synthetische Verschlüsse akzeptieren 87 Prozent der Befragten würden ihren Lieblingswein auch dann noch kaufen wenn er ab sofort mit einem synthetischen Kork verschlossen wäre Die Studie ergab auch dass die große Mehrheit der Weingenießer nicht über die Leistung von Verschlüssen Bescheid weiß und sich auch nicht dafür interessiert Es zählt alleine der Geschmack des Weines Ebenso falsch ist die Meinung dass Weine die mit Kunststoffkorken über eine gewisse Zeit in Kontakt gekommen sind nach Plastik riechen oder sich nicht durchgesetzt hätten Heute wird in Deutschland jede 4 Flasche mit einem Kunststoffkorken verschlossen Große und namhafte Kellereien prüfen dabei mit eigenen Labors die geschmackliche Unbedenklichkeit der Kunststoffkorken Sogar bei Langzeittests schneiden synthetische Verschlüsse besser als Naturkork ab da die Gefahr des Korkgeschmacks vermieden wird Auch die Aussage dass neun von zehn Erzeugern keinen önologischen Vorteil für Kunststoffkorken sehen ist sehr überraschend Denn genau das ist die Leistung von Nomacorc Das Unternehmen hat viel Forschungsarbeit im Bereich Sauerstoffmanagement geleistet um Verschlüsse herzustellen zu können die Weine so reifen lassen wie der Winzer es sich wünscht Richtig ist die Aussage dass die Umstellung von Naturkork auf synthetische Verschlüsse einfach und kostengünstig ist da Winzer meist ihre herkömmlichen Abfüllanlagen weiter verwenden können Aber auch der Verbraucher hat einen großen Nutzen von synthetischen Verschlüssen denn sie lassen sich selbst nach jahrelanger Lagerung ohne Bröseln und Brechen aus der Flasche ziehen Und dabei garantiert Nomacorc auch bei bis zu zehn Jahren Lagerzeit keinen Qualitätsverlust auf Grund der Verschlüsse Jochen A Mühlbauer Vertriebsleiter Nomacorc Die Schlussfolgerung dass sich Produzenten wie Verbraucher in jüngster Zeit auch vom Plastikstopfen wieder eher verabschieden zogen wir aus den beiden in Merum 3 und 4 2012 publizierten Umfragen und aus Gesprächen mit Winzern und Weinfreunden Danach sehen knapp 90 Prozent der 198 teilnehmenden Winzer keinen önologischen Vorteil des Kunststoffkorkens gegenüber dem Drehverschluss und über 90 Prozent der 161 teilnehmenden Merum Leser ziehen im Zweifel die Schrauber dem Plastik vor Dieses Ergebnis haben auch wir so nicht erwartet zumal man ja davon ausgehen kann dass die Industrie heute qualitativ bessere Produkte anbietet als noch Ende der 90er Jahre Damals sagten viele einen unaufhaltsamen Boom der Kunststoffstopfen voraus der die Naturkorken in kurzer Zeit vom Markt fegen würde Gemessen an diesen Erwartungen ist es doch einigermaßen überraschend dass die Plastikverschlüsse noch immer kein besseres Image als der Drehverschluss genießen Dieser Befund bestätigt sich in Gesprächen mit Weintrinkern und Erzeugern die sich meist skeptisch zu Kunststoff äußern auch wenn sie selbst Weine mit Plastikstopfen

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=538 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Côte Chalonnaise im Gönner-Blog | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    die Qualität des Artikels braucht man nichts zu sagen dieser ist gewohnt hohes Merum Niveau Was die Frequenz solcher fremder Berichte in Merum betrifft finde ich es durchaus legitim einmal im Jahr abzuschweifen C B Ich kenne Italien so gut wie meine Küche Ich brauche diese Umgebung sie gibt mir Sicherheit und ich möchte nie mehr woanders zuhause sein Geheimnisse bietet mir meine Küche aber keine mehr Die Italiener und ihre Weine beide liebe ich sie sind für mich berechenbar geworden Ich weiß was ich zu erwarten habe Die Überraschungen halten sich in Grenzen Kaum Aufregungen kaum mehr Geheimnisse zu lüften Seit 1989 schreibe ich über Italiens Weine gönnt mir gönnen wir uns einmal pro Jahr oder auch nur alle zwei Jahre ein harmloses thematisches Fremdgehen Das bringt die Hormone nochmals zum Brodeln das fordert heraus eine Sprache die man nicht so beherrscht wie man möchte neue Gesichter neue alte Weinphilosophien neue Weine Klar Merum ist eine Zeitschrift über den italienischen Wein Sie wird es auch bleiben denn hier sind wir ohne jetzt selbstgerecht sein zu wollen unschlagbar Wir wären ja zu blöd wenn wir diesen Vorsprung verschenken würden Andreas März Ich bin froh dass Ihr Horizont nicht an der italienisch schweizerischen Grenze endet Nun denn wir können beruhigt sein Sie ziehen scheinbar nicht nach Frankreich um sondern bleiben Ihrer zweiten Heimat treu Schön für alle Italien Fans auch für mich Aber Abwechslung macht das Leben bekanntlich interessanter und so hoffe ich dass Sie uns immer wieder von neuem überraschen R G Mir gefällt dieser Seitensprung sehr zumal es sich dabei um meine Lieblingsregion handelt Ich würde mich jedenfalls über weitere gelegentliche Eskapaden freuen K G Ich finde diesen Sprung wirklich sehr gut gelungen Dies mal rein vom Inhaltlichen her Dann noch Folgendes aus journalistischer Sicht Merum wird nicht müde Neues zu suchen Die meisten Journalisten beschränken sich nach einer gewissen Zeit darauf von den alten Beziehungen und so erhältlichen Informationen zu leben Der Wille etwas Neues zu erforschen und den Leser zu überraschen geht verloren Das hängt mit dem stetig steigenden Druck zusammen der den Journalisten keine Zeit mehr für Recherche lässt und noch viel schlimmer mit der geringen Wertschätzung solch aufwendiger Recherche in neuem Territorium Wenn das Merum Team noch bereit ist sich auf ungewohntes Territorium vorzuwagen dann hat das unseren Respekt verdient Gerade dieser Enthusiasmus macht doch die Qualität von Merum aus H G Ich freue mich schon auf weitere Exkursionen ohne zu fürchten dass Merum sein ursprüngliches Konzept verwässern wird G B Ich bin durch einen kurzen Artikel in einer früheren Merum Ausgabe neugierig auf die Burgund Tage geworden Burgund Pilgern und durfte sie in diesem Jahr kennenlernen Es hat Spaß gemacht zumal ich Andreas März und Jobst von Volckamer dabei beobachten konnte wie sie sich tapfer durch das Riesenangebot an Weinen gearbeitet haben Ich finde nicht nur deshalb den Ausflug von Merum in fremde Gefilde in Ordnung glaube aber wie die meisten der Vorredner auch dass es wahrscheinlich nicht möglich sein wird dies auf Dauer

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=539 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Vino della Casa oder Merum Selezione? | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    Taschenführer Wein 2015 2016 Italiens beste Weine und wer sie macht PROBEHEFT Merum kostenlos testen Bestellen Sie hier ein Probeheft MERUM SHOP Die Enogea Weinkarten von Alessandro Masnaghetti Hier bestellen KRITISCH UNTERWEGS Reisen Essen Weine Merum Leser berichten über ihre touristisch kulinarischen Erlebnisse MERUM BEZUGSQUELLEN Merum Bezugsquellen Finden Sie Händler für die besten Weine der Merum Selezione BEZUGSQUELLEN STEILLAGENWEINE Hier veröffentlichen wir kostenlos die Bezugsquellen für Steillagenweine BEZUGSQUELLEN OLIVENÖL Wo Sie Olivenöl finden Vino della Casa oder Merum Selezione Leserbriefe bis Juli 2012 Zurück Der Absturz des Chianti Classico mag durch die von Ihnen in Merum Juni Juli 2012 beschriebenen Punkte mitverursacht sein Ich glaube aber dass die Hauptursache darin zu suchen ist dass der Chianti Classico durch den Zusatz von Cabernet und Merlot und durch den Barrique Ausbau in seinem Charakter total zerstört ja direkt verhunzt wurde Ich erinnere mich noch an die siebziger und achtziger Jahre als man einen wunderbaren Brolio in 1 5 Liter Bastflaschen kaufen konnte und in Restaurants wenn man einen Chianti Classico bestellte mit einem echten italienischen Chianti rechnen konnte Heute bestelle ich in Restaurants nur noch offenen Chianti denn bei einer Flaschenbestellung muss ich mit hoher Wahrscheinlichkeit damit rechnen ein Barrique und Cabernet

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=504 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Analysen gefordert | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    nur noch Öl mit vorliegender chemischer Analyse zu konsumieren und bitte darum auch Merum im Olivenölführer nur noch Produkte mit chemischem Prüfzertifikat zuzulassen Vertrauen ist gut Kontrolle steht einem ernstzunehmenden Olivenölführer gut an Mit gut geschütteltem Wasser Alkohol Farbstoff Tanninen Säure und Glyzerin ist ein guter Degustator wie auch ein ahnungsloser Konsument bereit seine Hand ins Feuer zu legen dass es sich dabei um Wein handelt Deshalb müssen wir auch beim Wein darauf hinarbeiten dass wir Konsumierende nur noch bereit sind Kreszenzen mit einem differenzierten chemischen Nachweis zu akzeptieren Franco Fregnan Liestal Lieber Franco Fregnan Sie behaupten Merum gäbe vor die Konsumierenden gut wahrheitsgetreu und vollständig zu informieren Erstens bedeutet vorgeben etwas zu versprechen ohne es zu halten Zweitens kann ich mich nicht erinnern je versprochen zu haben gut wahrheitsgetreu und vollständig zu informieren Das ist weder meine Wortwahl noch könnte ich diese Aussage unterschreiben Gut wäre ein Eigenlob vollständig gehörte noch nie zu den redaktionellen Ansprüchen von Merum wahrheitsgetreu gibt es nicht denn die Wahrheit ist ein subjektiver Eindruck Die Adjektive mit der ich unser journalistisches Credo beschreibe lauten anders Sie sprechen von Vertrauen Ich verstehe nicht weshalb Sie das im Zusammenhang mir unserer Redaktionspolitik tun Als würden Merums Urteile auf einem Exzess an Vertrauen beruhen Sie glauben dass chemische Analysen im Gegensatz zur sensorischen Analyse Wahrheit schaffen Sie schreiben auch dass chemische Analysen beim Öl für wenig Geld zu haben seien Wenn Sie nur gerade den Säuregehalt und die Peroxide untersuchen lassen dann wissen Sie danach gleichviel wie Sie der Spaß kostet praktisch nichts Wollen sie wirklich etwas über ein Olivenöl erfahren Dann kommen Sie um eine HPLC Analyse der phenolischen Substanzen nicht herum Und die ist dann schon ziemlich teuer je nach Labor bis zu 100 Euro pro Öl Die Analyse der Polyphenolfraktionen zeigt nicht nur das antioxidative Potenzial eines Öls sondern dem erfahrenen Biochemiker auch ob es sich möglicherweise um zugesetzte Polyphenole handelt Allerdings gibt Ihnen erst die Analyse der Alkylester ein bisschen Gewissheit ob Sie es nicht doch mit einem aufgepeppten Altöl zu tun haben Selbstverständlich sollten Sie wenn schon denn schon auch eine komplette Rückstandsanalyse machen Untersuchung der Pestizide und natürlich der Weichmacher In der Toskana kostet diese Untersuchung nochmals knapp 100 Euro ohne Weichmacher Das Gesetz schreibt übrigens über zwei Dutzend chemische Grenzwerte für native Olivenöle vor mit denen Sie gepanschte Öle ausfindig machen können Leider sind diese Verfahren alles andere als zuverlässig da die Fälscher immer wieder neue Tricks erfinden Die großen Panscher besitzen die aufwendigsten Analyselabors Die Ölmultis lassen keinen Liter ihres Öls auf den Markt der nicht chemisch geprüft worden wäre Was machen Sie übrigens wenn Sie die überaus kostspielige lange Liste der Analysenresultate in Händen haben Ohne einen Fachmann der die Resultate zu interpretieren versteht nützen sie Ihnen nichts Es gibt übrigens jede Menge übelriechender Öle mit hervorragenden Werten Solange Sie Ihre Nase nicht ans Öl halten nützen Ihnen die teuersten Analysen nichts Im Dossier Olivenöl habe ich mich seitenlang über die leider mangelnde Aussagekraft der chemischen Analysen ausgesprochen

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=505 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Eigene Ölmühle? | Merum - Die Zeitschrift für Wein und Olivenöl aus Italien
    AKTUELL Das neue Merum Heft 6 2015 ist da Dossier Vendemmia 2015 Falsches Extra Vergine Merum Selezione mit Degubox Der Taschenführer Wein 2015 2016 Italiens beste Weine und wer sie macht PROBEHEFT Merum kostenlos testen Bestellen Sie hier ein Probeheft MERUM SHOP Die Enogea Weinkarten von Alessandro Masnaghetti Hier bestellen KRITISCH UNTERWEGS Reisen Essen Weine Merum Leser berichten über ihre touristisch kulinarischen Erlebnisse MERUM BEZUGSQUELLEN Merum Bezugsquellen Finden Sie Händler für die besten Weine der Merum Selezione BEZUGSQUELLEN STEILLAGENWEINE Hier veröffentlichen wir kostenlos die Bezugsquellen für Steillagenweine BEZUGSQUELLEN OLIVENÖL Wo Sie Olivenöl finden Eigene Ölmühle Leserbriefe bis Juli 2012 Zurück Dank des Dossiers Olivenöl habe ich unglaublich viel über Olivenöl gelernt danke dafür Nun ist es soweit Ich bin verrückt nach Olivenöl Mit einem Kollegen denken wir daran selbst Olivenöl herzustellen deshalb habe ich versucht mich über Mühlen für den Hausgebrauch schlau zu machen sozusagen fürs Garagen Olivenöl Habe jedoch nichts gefunden Vielleicht haben Sie sich mit Olivenmühlen für Kleinmengen um die 2000 Liter bereits auseinandergesetzt und können mir weiterhelfen Jörg Salchenegger Lieber Herr Salchenegger von einer Miniölmühle nur so zum Hobby rate ich dringend ab Wie ich vorgehen würde Suchen Sie sich eine qualitätsorientierte Ölmühle zum Beispiel im Taschenführer

    Original URL path: http://www.merum.info/pagine/de/dettaglio.lasso?id=506 (2016-02-16)
    Open archived version from archive