archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • kraeuteranbau_kapuzinerkresse
    Blättern bedeckt sie schnell grosse Flächen Je nach Art und Sorte wird die Kapuzinerkresse bis zu 60cm hoch Bei kletternden Arten kann sie noch höher werden Zwischen Juni und Oktober erscheinen zahlreiche Blüten von bis zu 5cm Durchmesser die meist orangefarben rot oder gelb leuchten Sonnige Standorte werden bevorzugt Sie gedeiht aber auch noch im Schatten Liebt nährstoffreiche Böden Anbau Informationen Kapuzinerkresse wird entweder direkt ausgesät oder es werden Pflanzen vorgezogen Um Pflanzen vorzuziehen wird ab Mitte März bis Mitte Juni in 8 10 cm goße Töpfe die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei ca 18 C auf Pro Topf sät man 2 3 Korn Saattiefe liegt bei ca 2cm Gepflanzt wird ab Anfang Mitte Mai bis Anfang Juli entweder ins Freiland oder in Blumenkästen auf dem Balkon Die Abstände im Freiland sind für kleinwüchsige Sorten ca 30x30cm oder für starkwachsende Sorten ca 50x40cm Anstatt Pflanzen vorzuziehen kann von Ende Mai bis Mitte Juni auch direkt ins Freiland oder den Blumenkasten gesät werden Die Reihenabstände im Freiland liegen bei ca 30 40 cm Dafür verwendet man ca 10 Korn pro laufenden Meter Kapuzinerkresse liebt einen sonnigen nicht zu feuchten

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_kraeuteranbau_640x480/fotoseite_kapuzinerkresse/kraeuteranbau_kapuzinerkresse.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • getreideanbau_hafer
    Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Avena sativa Deutsche Namen Hafer Familienzugehörigkeit Poaceae Süßgräser Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die Körner des Hafer Sie können zu Speisezwecken oder als Vieffutter benutzt werden Körner die für Speisezwecke genutzt werden werden gemahlen und als Brot gebacken oder für Kuchen Nudeln u s w benutzt Einzelne Sorten bilden schöne Ähren aus die auch als Zierpflanze Verwendung finden GENERATIVE Kulturbeschreibung Hafer wird direkt ins Freiland gesät Ein vorkultivieren der Pflanzen ist theoretisch möglich wird aber nicht praktiziert Für die Direktsaat wird entweder breitwürfig oder in Reihen ausgesät Reihenabstände liegen bei etwa 10 15cm Es werden etwa 10 15gr Saatgut pro Quadratmeter gebraucht Bitte beachten Sie daß es beim Hafer sowohl Sorten für Sommer als auch für Winteranbau gibt Sommer Sorten werden im März April ausgesät und werden als Sommerung bezeichnet Winter Sorten werden je nach Lage und Art von September Oktober bis Dezember ausgesät und werden als Winterung bezeichnet

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_hafer/fotoseite_hafer.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_koerner-amaranthe
    Amaranthus caudatus Amaranthus cruentus Amaranthus hybridus Deutsche Namen Körner Amaranthe Familienzugehörigkeit Amarantaceae Fuchsschwanzgewächs Anbauorte Garten Balkon nur Einzelpfl verwenden GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Körner und gelegentlich auch die Blätter der Körner Amaranthe Die Körner reifen bei uns meist nur in milden Sommern oder in günstigen Gegenden aus Sie werden wie Reis gekocht oder gemahlen und zu Fladenbrote gebacken Gelegentlich erntet man vom Körner Amaranth auch die Blätter Diese werden einzeln von den verzweigten Stielen gepflückt und wie Spinatgemüse zubereitet Mehrmaliges Durchpflücken ist möglich GENERATIVE Kulturbeschreibung Als Körner Amaranthe werden hauptsächlich die oben genannten Species verwendet Da ihr Anbau sich ähnelt werden sie hier alle zusammen beschrieben Die feinen Samenkörner können von Ende April bis Ende Mai direkt ins Freiland ausgesät werden Der Reihenabstand bei Direktaussaat beträgt bei mehrmaliger Ernte 30cm Bei einmalernte ca 15cm In der Reihe werden bei der Direktaussaat Abstände von ca 15 20cm bei mehrmaliger Ernte und ca 10cm bei Einmalernte eingehalten Die feinen Samen nur leicht mit Erde bedecken oder besser noch nur flach einharcken Ein vorkultivieren von Pflanzen ist auch möglich Dazu sät man von etwa Anfang April bis Anfang Mai entweder in Aussaatkisten

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_koerner_amaranth/fotoseite_koerner_amaranth.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_quinoa
    Bergreis Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die jungen Blätter und die Körner des Quinoa Die jungen Blätter werden frisch als Salat bezw als Mischsalat verwendet Oder sie werden ähnlich wie Spinat zu Gemüse gekocht Die Körner können zu Brei Mehl Backwaren Aufläufe Suppen und Müsli verarbeitet werden Die Körner enthalten aber bitter schmeckende und schädliche Stoffe Daher läßt sich Quinoa Mehl nur maximal zu 10 unter das normale Brotmehl beimischen GENERATIVE Kulturbeschreibung Quinoa wird von Ende April bis Mitte Mai direkt im Freiland ausgesät Die Saattiefe beträgt ca 2 3cm Will man nur die Blätter ernten reichen Reihenabstände von 20 35cm In den Reihen nicht zu dicht säen sonst muß später vereinzelt werden Will man auch Körner ernten muß weiter auseinander gepflanzt werden Die Reihenabstände liegen hier bei ca 50 60cm In der Reihe sollte man dann auch auf einen Abstand von ca 20 30cm achten Das pflanzen von vorkultivierten Pflanzen ist möglich Dazu sät man im März bis etwa Mitte April einige Korn direkt in kleine Töpfe und stellt das Ganze ins warme Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Ab Anfang Mai bis Mitte Mai

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_quinoa/fotoseite_quinoa.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_gerste
    Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Hordeum vulgare Deutsche Namen Gerste Familienzugehörigkeit Poaceae Süßgräser Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die Körner der Gerste Sie können zu Speisezwecken oder als Vieffutter benutzt werden Körner die für Speisezwecke genutzt werden werden gemahlen und als Brot gebacken oder für Kuchen Nudeln u s w benutzt Einzelne Sorten bilden schöne Ähren aus die auch als Zierpflanze Verwendung finden GENERATIVE Kulturbeschreibung Gerste wird direkt ins Freiland gesät Ein vorkultivieren der Pflanzen ist theoretisch möglich wird aber nicht praktiziert Für die Direktsaat wird entweder breitwürfig oder in Reihen ausgesät Reihenabstände liegen bei etwa 10 15cm Es werden etwa 10 15gr Saatgut pro Quadratmeter gebraucht Bitte beachten Sie daß es bei der Gerste sowohl Sorten für Sommer als auch für Winteranbau gibt Sommer Sorten werden im März April ausgesät und werden als Sommerung bezeichnet Winter Sorten werden je nach Lage und Art von September bis November ausgesät und werden als Winterung bezeichnet

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_gerste/fotoseite_gerste.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_sonnenblume
    bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen oder sogar tödlich sein können Alle angeblichen Heil und Medizinalpflanzen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Helianthus annuus Deutsche Namen Sonnenblume Familienzugehörigkeit X X

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_sonnenblume/fotoseite_sonnenblume.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_linsen
    und in manchen Ländern auch die jungen Hülsen der Linse Die Körner werden entweder getrocknet als Linsensuppe oder brei verarbeitet Oder sie werden als Keimsprossen benutzt Diese finden dann in Rohkost Salaten und Suppeneinlagen Verwendung Junge Hülsen können auch als Gemüse verarbeitet werden was in unseren Gegenden sehr selten gemacht wird Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung der Linsen Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Generative Kulturbeschreibung Linsen werden ab Ende April bis Anfang Mai direkt ins Freiland ausgesät Die Reihenabstände betragen ca 20 30cm Breitwürfige Aussaat wird aus Gründen der späteren Unkrautbekämpfung nicht durchgeführt wäre aber möglich Es besteht auch die wenig genutzte Möglichkeit Linsen in kleinen Töpfen zur späteren Pflanzung vorzukultiviern Dazu sät man ca Anfang bis Mitte April einige Korn in kleine Töpfe aus Die Pflanzung erfolgt ca Ende April bis Mitte Mai Reihenabstände sind ca 20 30cm In der Reihe sollte man auf Abstände von ca 10 20cm achten Allgemeines Bevor der Bestand sich schließt muß er unkrautfrei gehalten werden Linsen mögen keine Böden die schwer und staunass sind Eine gezielte Düngung ist meist nicht erforderlich Obwohl Linsen als Trockenresistent gelten kann sich eine Bewässerung nach der Blüte

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_linsen/fotoseite_linsen.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • getreideanbau_rispenhirse
    der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Panicum miliaceum Deutsche Namen Rispenhirse Echte Hirse Familienzugehörigkeit Poaceae Süßgräser Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Benutzt werden die Körner der Rispenhirse Diese kleinen rundlichen Körner werden zu Hirsebrei verkocht oder es können Fladenbrote daraus gebacken werden Da die Rispenhirse kein Klebereiweiß enthält können aus ihrem Mehl keine Brote gebacken werden Körner werden mit heißemWasser aufgegossen und später den Schaum abgießen GENERATIVE Kulturbeschreibung Rispenhirsen sind sehr frostempfindlich Sie dürfen daher erst angebaut werden wenn kein Frost mehr droht Direktaussaaten im Freiland können von Anfang bis Ende Mai erfolgen Reihenabstände 25 40cm Innerhalb der Reihen ca 25cm Rispenhirsen können aber auch als vorgezogene Pflanzen gepflanzt werden Dazu sät man ca Mitte April entweder direkt 2 3 Korn in kleine Töpfe oder man sät in Aussaatschalen und pikiert später 1 2 Pflanzen in kleine Töpfe Die vorgezogenen Pflanzen können ca Mitte bis Ende Mai in Reihenabstände von 25 40cm gepflanzt werden In der Reihe sollten Abstände von 25cm eingehalten werden Allgemeines Die Rispenhirse hat eine kurze Kulturdauer von 60 90 Tagen bis zur Samenreife Die

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_getreideanbau_640x480/fotoseite_rispenhirse/fotoseite_rispenhirse.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive