archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_schwarzbeere
    übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Solanum melanocerasum Syn Solanum guineense Solanum scabrum Deutsche Namen Schwarzbeere Gartenheidelbeere Familienzugehörigkeit Solanaceae Nachtschattengewächs Anbauorte Garten Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden nur die vollreifen schwarzen Beeren der Schwarzbeere Sie werden für die Herstellung von Marmeladen und Kompott verwendet die ein Heidelbeerähnliches Aroma haben Ob die Beeren bei Vollreife auch roh genießbar sind ist nicht genau geklärt Ebenso berichten verschiedene Quellen daß in afrikanischen Ländern die Blätter wie Spinat zubereitet werden Da nicht genau geklärt ist ob die Blätter und die rohen Beeren geniessbar sind sollte man weder die Blätter noch rohe Beeren verzehren Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung der Schwarzbeere Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Schwarzbeere wird von Anfang März bis Anfang April in Aussaatschalen ausgesät und ins warme Gewächshaus oder auf die Fensterbank aufgestellt Haben sich die ersten Blätter entwickelt kann man in sie einzeln in kleine Töpfe pikieren Ausgepflanzt wird von etwa Mitte bis Ende Mai im Abstand von etwa 70x70cm Allgemeines Die Schwarzbeere

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_schwarzbeere/fotoseite_schwarzbeere.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_gelber_nachtschatten
    GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur und Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die ca 8mm dicken und in Massen erscheinende gelben Früchte sobald sie vollreif sind Unreife Beeren sind ungeniessbar Nur vollreife Beeren ernten Der Geschmack der Beeren ist süss GENERATIVE Kulturbeschreibung Der gelbe Nachtschatten wird in Vorkultur im März April in Aussaatschalen die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät Das ganze wird im warmen Gewächshaus oder auf

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_gelber_nachtschatten/fotoseite_gelber_nachtschatten.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_neuseelaender_spinat
    und Triebe ab Ende Juni den ganzen Sommer über Auch blühende Pflanzen können weiter beerntet werden Die Blätter werden wie Spinat zubereitet oder man blanchiert um dann einzufrieren Die Blätter können auch roh in Mischsalaten verwendet werden Man kann ihn auch einfrieren Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Neuseeländer Spinat Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Neuseeländer Spinat wird Mitte März bis Anfang April in Aussaatkisten gesät und warm bei ca 20 C im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorkultiviert Der Samen keimt schwer und sollte deshalb 1 bis 2 Tage vor der Aussaat in lauwarmen Wasser eingeweicht werden Neuseeländer Spinat ist ein Dunkelkeimer und muß also ganz mit Erde bedeckt sein da er sonst nicht keimt Bis zu 20 Tage kann es dauern ehe sich die ersten Keimlinge zeigen Die Keimlinge werden einzeln in Töpfe pikiert Ab Mitte Mai bis etwa Anfang Juni pflanzt man den Neuseeländer Spinat an Ort und Stelle im Garten aus mit einem Abstand von 50x50cm Ein pflanzen in schwarze Mulchfolie wirkt sich positiv aus Eine um bis zu zwei Wochen frühere Ernte ist so möglich Man kann aber auch direkt aussäen im

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_neuseelaender_spinat/fotoseite_neuseelaender_spinat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_loewenzahn
    gerade aufgeblühte Knospen Diese können zu Salaten oder Mischsalaten gebraucht werden Man kann die Blätter auch trocknen leicht salzen und pfeffer und anschließend in Butter dünsten Die gerade erst aufgeblühten Knospen können zur Herstellung von Sirup verwendet werden Dazu werden 3 bis 4 Tassen der offenen Knospen kurz in heißem Wasser aufgekocht und anschließend abgesiebt Diese Flüssigkeit wird nun mit ca 1 5 kg Zucker verrührt Dem Ganzen mischt man eine fein geschnittene Zitrone und eine Orange hinzu Nun wird alles so lange gekocht bis sich ein dickflüssiger Sirup gebildet hat GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Löwenzahn wird entweder vorgezogen oder später im Freiland direkt ausgesät Vorkultur erfolgt von Mitte März bis Ende April im warmen Gewächshaus oder Mistbeet direkt in die Erde ausgesät Man kann auch in hohe Kisten von mindestens 20 cm Höhe die mit Anzuchterde gefüllt sind aussäen Im Freiland kann man von Mitte August bis Ende September erfolgen Bei dieser Methode kann aber erst im darauf folgenden Jahr geerntet werden Die Aussaattiefe beträgt stets ca 1 cm Die Keimdauer liegt bei 21 28 Tagen Im Gewächshaus oder Mistbeet vorkultivierte Pflanzen werden ab Mitte Mai bis spätestens Ende Juni im Freiland gepflanzt werden Dazu werden Abstände von ca 35

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_loewenzahn/fotoseite_loewenzahn.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_haferwurzel
    Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Wurzeln die Blütenknospen und die Blätter der Haferwurzel Die Wurzel welche als Gemüse gekocht in Gemüsesuppen Verwendung findet oder als Cremesuppe püriert wird Damit die Wurzeln beim schälen durch den nicht klebrigen Milchsaft der austritt verbräunen sollte man geschälte Wurzeln in Wasser mit einem Schuß Milch bis zur Zubereitung aufbewahren Die Blütenknospen werden kurz gekocht und als Salt verwendet Die violette Blüte kann auch zu Salaten hinzugegeben werden Die Blätter sind als Würze für Salat und Suppen geeignet GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Direktaussaat der Haferwurzel sollte früh ab März bis ca Anfang Mai in tief gelockerten Boden erfolgen Saattiefe ist ca 2 3 cm Reihenabstand sollte ca 25 30cm betragen Später wird in der Reihe auf 10 15cm vereinzelt Zu weite und zu dichte Abstände führen zu schlechten Wurzeln Allgemeines Im ersten Standjahr bildet sich eine Blattrosette mit einer 30 35cm langen Wurzel Damit die Saat gut aufgeht ist für genügend Bodenfeuchte zu sorgen Auch sonst sollte man die Haferwurzel besonders im Sommer regelmässig bewässern Ab Ende September Anfang Oktober kann man die Wurzeln vor Frosteinbruch ernten Die Mindestdicke sollte 2 5cm und die Länge 30cm betragen Durch leichte Frosteinwirkung werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_haferwurzel/fotoseite_haferwurzel.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_spargelerbse
    Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Tetragonobolus purpureus Syn Lotus tetragonobolus Deutsche Namen Spargelerbse Englische Erbse Familienzugehörigkeit Fabaceae Schmetterlingsblütler Anbauorte Garten Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Ab Anfang Juli bis in den September kann man an der Spargelerbse ernten Es werden die jungen Hülsen gepflückt wenn sie ca 3 5cm lang sind Sie werden blanchiert und wie Zuckerschoten zubereitet oder gekocht Nur junge Hülsen verwerten da zu große Hülsen holzig werden und nicht mehr zum Essen geeignet sind Aus gerösteten trocknen Samen kann man mahlen und als Kaffee Ersatz anwenden GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Aussaat der Spargelerbse erfolgt ab Mai bis Juni als Direktaussaat ins Freiland Der Reihenabstand sollte 40 50cm betragen In der Reihe dünn aussäen Oder man kultiviert Pflanzen im April in Töpfen vor Die Mühe lohnt sich da die Ernte dadurch verfrüht werden kann Man legt einige Korn pro Topf der mit Anzuchterde gefüllt ist aus und stellt sie ins warme Gewächshaus oder auf die Fensterbank Mitte Mai bis etwa Mitte Juni werden die Pflanzen in Reihen von ca 40 50cm Abstand gepflanzt In der Reihe selbst sollte man 20 25cm auseinanderpflanzen Da die Pflanzen nur

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_spargelerbse/fotoseite_spargelerbse.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_knollenbildende_kapuzinerkresse
    Knollen der knollenbildenden Kapuzinerkresse Diese werden gekocht oder wie Einlegegurken eingelegt Gekocht haben die Knollen einen milden kastanienähnlichen Geschmack Ebenso kann man aber auch die Blätter und Blüten ernten Sie werden in gemischten Salaten untergemengt und haben einen leicht pikanten Geschmack VEGETATIVE Kulturbeschreibung Obwohl die knollenbildende Kapuzinerkresse mehrjährig ist wird sie bei uns nur einjährig im Freiland angebaut Sie kann ab Ende April bis Ende Mai entweder wie Kartoffeln direkt ins Freiland ausgepflanzt werden oder man zieht ab Ende März bis Mitte April Pflanzen in kleinen Töpfen im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank vor Dazu legt man 1 bis max 2 kleine Knollen pro Topf aus Ab Anfang Mai bis Ende Mai kann man die vorgezogenen Pflanzen dann ins Freiland auspflanzen Die Reihenabstände für Direktsaat sowie Pflanzung liegen bei ca 100 bis 150cm In den Reihen wird ein Abstand von etwa 80 bis 120cm eingehalten Da die Pflanzen Kletterer sind können sie eine Rankhilfe bekommen was aber nicht zwingend notwendig ist da sie auch bodenliegend sehr gute Ergebnisse liefern Allgemeines Ein Anbau der knollenbildenden Kapuzinerkresse im Gewächshaus ist möglich wird aber nur selten praktiziert Der Anbauort sollte trotzdem sehr sonnig und warm liegen Eine Humusreiche und lockere Erde wird

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_knollenbildende_kapuzinerkresse/fotoseite_knollenbildende_kapuzinerkresse.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_ulluco
    werden ähnlich zubereitet wie Kartoffeln Man kann sie braten kochen und dünsten Ebenso lassen sich die Knollen auch frittieren Eine Trocknung der Knollen ist in verschiedenen Ländern auch gebräuchlich VEGETATIVE Kulturbeschreibung Ulluco wird vegetativ über das pflanzen der Knollen vermehrt Ab März werden die Pflanzknollen bei etwa 10 C zum ankeimen ans Licht gestellt Mit diesen vorgekeimten Knollen kann man dann im Mai im Garten anfangen zu pflanzen Man sollte darauf achten die Triebspitzen nicht zu brechen Der Boden sollte sich aber schon etwas erwärmt haben Ein abdecken der Reihen mit Vlies oder Lochfolie schützt und verfrüht die Pflanzung Auf Spätfrost ist unbedingt zu achten da das Laub erfrieren kann Der Abstand in den Reihen sollte 35 40 cm betragen und die Reihen selbst sollten ca 50cm auseinanderliegen Wochenlange Trockenheit wird zwar gut überstanden doch sollte man lieber gelegentlich durchdringend wässern und das Unkraut hacken Da die Hitze über Sommer das Wachstum stoppt soll man sich einen kühlen Standort für die Ulluco aussuchen Ein schattieren der Pflanzen in der Sommerhitze kann sehr vorteilhaft sein Ab August wenn die Tage anfangen langsam wieder kürzer zu werden bilden sich erst die Knollen des Ulluco Daher muß man ab August schattieren damit die

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_ulluco/fotoseite_ulluco.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive