archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_topinambur
    Botanischer Name Helianthus tuberosum Deutsche Namen Topinambur Erdapfel Grundbirne Familienzugehörigkeit Asteraceae Korbblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Keine VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Pflanzen von Knollen Verwendung Verwendet werden die oft verzweigten Verdickungen am Ende der Ausläufer dieser knollenbildenden Sonnenblume Da die Knollen oft knubbelig und verzweigt sind kann man sie schälen oder bürstet besser die Knollen mit einer Gemüsebürste unter fliessendem Wasser einfach ab Die zarte Haut kann ruhig mitgegessen werden Wer aber zu Blähungen neigt sollte sich aber die Mühe machen sie zu schälen oder erst mit kleinen Mengen beginnen beim Essen Die Garzeit ist mit etwa 10 Minuten kürzer als bei den Kartoffeln Zum garen werden die Knollen mit wenig Wasser oder Fett im eigenen Saft gebraten gedünstet oder gebacken Sie können als Gemüse oder Püree anschließend verwendet werden Man kann die ganzen Knollen aber auch in Panade wälzen oder mit Teig umhüllen und danach ausbacken Ebenso können die Knollen des Topinambur roh oder in Rohkostsalaten insbesondere mit Möhren verzehrt werden VEGETATIVE Kulturbeschreibung Topinambur ist eine pflegeleichte Kultur Im März bis Ende April werden etwa hühnereigrosse Knollen wie Kartoffeln im Abstand von 50x50cm oder 60x60cm gepflanzt Da Topinambur bis zu 2 3 Meter hoch werden kann sollte er so gepflanzt werden daß er anderen Pflanzen keinen Schatten macht oder Regner nicht beim bewässern des Garten behindert Um die Standfestigkeit zu erhöhen kann man mit Erde anhäufeln Allgemeines Pflege beschränkt sich am Anfang auf gelegentliches hacken um Unkrautfrei zu halten Da Topinambur genügsam ist reicht eine schwache Dünung Ab Ende Oktober wenn das Laub abgestorben ist kann angefangen werden zu ernten Man schneidet die abgestorbenen Stiele ab und hebt die Pflanzen mit einer Grabegabel aus der Erde Da Topinambur sich an der Luft nur einige Tage frisch hält wird er über Winter da er vollkommen frosthart ist im Boden belassen

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_topinambur/fotoseite_topinambur.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • gemueseanbau_sonnenwurzel
    VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Pflanzen von Knollen Verwendung Verwendet werden die langen kolbenartigen und unverzweigten Verdickungen am Ende der Ausläufer dieser knollenbildenden Sonnenblume Sie sind leichter als Topinambur Knollen zu schälen Ebenso ist die Garzeit kürzer als die bei den dickeren Topinambur Knollen Die Knollen der Sonnenwurzel können gedünstet gekocht gebacken oder gebraten werden Ebenso soll es möglich sein die Knollen roh zu verzehren wobei sie roh nicht so gut schmecken wie die Topinambur Knollen VEGETATIVE Kulturbeschreibung Sonnenwurzeln sind eine pflegeleichte Kultur Im März bis Ende April werden etwa hühnereigroße Knollen wie Kartoffeln im Abstand von etwa 50x50cm oder von 60x60cm gepflanzt Da die Sonnenwurzel bis zu 2 3 Meter hoch werden kann sollte er so gepflanzt werden daß er anderen Pflanzen keinen Schatten macht oder Regner nicht beim bewässern des Garten behindert Um die Standfestigkeit zu erhöhen kann man mit Erde anhäufeln Allgemeines Pflege beschränkt sich am Anfang auf gelegentliches hacken um Unkrautfrei zu halten Da die Sonnenwurzel genügsam ist reicht eine schwache Dünung Ab Ende Oktober wenn das Laub abgestorben ist kann angefangen werden zu ernten Man schneidet die abgestorbenen Stiele ab und hebt die Pflanzen mit einer Grabegabel aus der Erde Da die Sonnenwurzel sich an der Luft

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_sonnenwurzel/fotoseite_sonnenwurzel.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_suesskartoffel
    werden aber auch die Blätter ähnlich wie Spinat zubereitet Die Knollen der Süßkartoffel werden gewaschen und geschält Man kann sie ähnlich wie die Kartoffeln zubereiten indem man sie entweder kocht frittiert überbäckt oder brät Meist sticht man sie mehrfach mit einer Gabel an reibt sie mit Öl ein und wickelt sie in eine Alufolie Anschließend werden sie gebacken oder gegart Man kann die Knollen auch mit der Schale garen Süßkartoffeln passen besonders gut zu Fleisch Fisch und auch zu Wild Die Knollen lassen sich am längsten bei Zimmertemperatur lagern Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung der Süßkartoffel Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster VEGETATIVE Kulturbeschreibung Süßkartoffeln werden bei uns nur vegetativ vermehrt da nur sehr selten eine Blüte mit späterer Samenbildung bei uns stattfindet Sie werden wie Kartoffeln aus normalen Pflanzkartoffeln oder mit Stecklingen vermehrt Die Knollen treibt man am besten zur Pflanzung an indem man ab Januar bis etwa Ende Februar die Knollen in lockere Erde in einem hellen und warmen Raum nicht über 25 C vortreibt Man kann sehr große Knollen auch zerschneiden muß aber an jedem Teilstück ein Auge belassen Bei zerschnittenen Knollen sollte man die Schnittfläche erst antrocknen lassen bevor man sie einsetzt Teilstücke können auch in einer Wasserschale angetrieben werden bis sie Triebe und Wurzeln entwickelt haben Stecklinge schneidet man von angetriebenen Knollen Sie bewurzeln sich leicht und rasch Oft schon in einem Glas mit Wasser bilden sie Wurzeln Pflanzzeit ist ab ca Mitte April bis Mitte Mai Die Abstände liegen etwas größer als bei Kartoffeln Die Reihen sollen ca 60 70cm Abstand haben und in der Reihe pflanzt man auf ca 40 50cm aus Allgemeines Sie benötigen einen lockeren nahrhaften und nicht zu feuchten Gartenboden Hohe Luftfeuchtigkeit ist sehr vorteilhaft Der Standort sollte sonnig bis halbschattig

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_suesskartoffel/fotoseite_suesskartoffel.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_jaltomate
    Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Jaltomata procumbens Deutsche Namen Jaltomate Jaltomata Familienzugehörigkeit Solanaceae Nachtschattengewächs Anbauorte Garten und Gewächshaus GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die glänzenden schwarzen und vollreifen Beeren der Jaltomate Unreife Beeren sind ungeniessbar Nur vollreife Beeren ernten Der Geschmack der Beeren ist süsslich und erinnert ein wenig an Kiwi Die etwa kirschgrossen schwarzen Beeren erscheinen zahlreich und können bei Vollreife roh und als Marmelade verwendet werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Jaltomate wird in Vorkultur im März bis Anfang April in Aussaatschalen die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät Das ganze wird im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei mindestens 20 C aufgestellt Nach der Keimung werden die Pflanzen einzeln in kleine Töpfe pikiert Die Pflanzung erfolgt Mitte Mai bis Anfang Juni mit Abständen von ca 60x40cm oder 60x60cm Ein ausgeizen ist im Freiland nicht notwendig Im Gewächshaus wachsen die Pflanzen recht stark und ein ausgeizen bezw ein zweitriebiger Anbau können hilfreich sein das Wachstum der Pflanzen zu begrenzen Pflanzen werden bis zu 150cm hoch Problemloser Anbau im Garten und Gewächshaus Allgemeines Die Jaltomate braucht einen sonnigen Standort und ist ein

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_jaltomate/fotoseite_jaltomate.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_kopfsalat
    Geerntet werden die Köpfe des Salates welche in verschiedenen Formen und Farben existieren Geschnitten gewaschen und in Salaten einfach oder gemischt angerichtet ergeben sie herrlich leichte und kalorienarme Vorspeisen Beilagen oder Hauptmahlzeiten Der Kreativität wie und mit was man die Salate mischt sind fast keine Grenzen gesetzt In früheren Zeiten legte man im Sommer Salate wie Bohnen in Salz ein bereitete sie warm zu oder übergoss sie mit warmer Sauce GENERATIVE Kulturbeschreibung Kopfsalat wird ab Mitte März bis Mitte Juli in Folgesätze gesät Man sät in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt ist Später wird in kleine Töpfe pikiert Oder man legt 1 2 Korn direkt pro Topf dann kann man sich das pikieren sparen Gepflanzt wird ab Ende April unter Vlies oder Lochfolie Ab Mai bis Mitte August kann man ohne Abdeckung ins Freiland pflanzen Gegen Herbst sollte man jedoch ausgepflanzte Salate wieder mit Vlies oder Lochfolie schützen Es wird in Abständen von ca 30x30cm nicht zu tief gepflanzt damit keine Fäulnis am Wurzelhals entsteht Ab Mitte Mai bis Anfang Juli besteht aber auch die Möglichkeit anstatt Pflanzen vorzukultivieren direkt ins Freiland zu säen Man sät flach und sehr dünn dazu aus Zu dicht stehende Pflanzen in der Reihe werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_kopfsalat/fotoseite_kopfsalat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_romasalat
    verwendet werden Man kann die Köpfe ca 2 Wochen vor der Ernte bei trocknem Wetter zusammenbinden umdie inneren Blätter zu bleichen Durch das bleichen werden sie zarter Der Romasalat kann roh in Salaten einzeln oder gemischt verwendet werden Er kann aber auch gekocht werden Dazu blanchiert man ihn ca 5min in sehr heißem nicht kochendem Wasser lässt ihn abtropfen salzt und serviert ihn mit einer holländischen Sauce Man kann ihn aber auch im Ofen mit geriebenem Käse wie Chicorée überbacken GENERATIVE Kulturbeschreibung Romasalat wird ab Mitte März bis Mitte Juli in Folgesätze gesät Man sät in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt ist Später wird in kleine Töpfe pikiert Oder man legt 1 2 Korn direkt pro Topf dann kann man sich das pikieren sparen Gepflanzt wird ab Ende April unter Vlies oder Lochfolie Ab Mai bis Mitte August kann man ohne Abdeckung ins Freiland pflanzen Gegen Herbst sollte man jedoch ausgepflanzte Salate wieder mit Vlies oder Lochfolie schützen Es wird in Abständen von ca 30x30cm nicht zu tief gepflanzt damit keine Fäulnis am Wurzelhals entsteht Ab Mitte Mai bis Anfang Juli besteht aber auch die Möglichkeit anstatt Pflanzen vorzukultivieren direkt ins Freiland zu säen Man sät flach und sehr dünn

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_romasalat/fotoseite_romasalat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_bataviasalat
    Geerntet werden die Köpfe des Salates welche in verschiedenen Formen und Farben existieren Geschnitten gewaschen und in Salaten einfach oder gemischt angerichtet ergeben sie herrlich leichte und kalorienarme Vorspeisen Beilagen oder Hauptmahlzeiten Der Kreativität wie und mit was man die Salate mischt sind fast keine Grenzen gesetzt In früheren Zeiten legte man im Sommer Salate wie Bohnen in Salz ein bereitete sie warm zu oder übergoss sie mit warmer Sauce GENERATIVE Kulturbeschreibung Bataviasalat wird ab Mitte März bis Mitte Juli in Folgesätze gesät Man sät in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt ist Später wird in kleine Töpfe pikiert Oder man legt 1 2 Korn direkt pro Topf dann kann man sich das pikieren sparen Gepflanzt wird ab Ende April unter Vlies oder Lochfolie Ab Mai bis Mitte August kann man ohne Abdeckung ins Freiland pflanzen Gegen Herbst sollte man jedoch ausgepflanzte Salate wieder mit Vlies oder Lochfolie schützen Es wird in Abständen von ca 30x30cm nicht zu tief gepflanzt damit keine Fäulnis am Wurzelhals entsteht Ab Mitte Mai bis Anfang Juli besteht aber auch die Möglichkeit anstatt Pflanzen vorzukultivieren direkt ins Freiland zu säen Man sät flach und sehr dünn dazu aus Zu dicht stehende Pflanzen in der Reihe werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_bataviasalat/fotoseite_bataviasalat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_eissalat
    Geerntet werden die Köpfe des Salates welche in verschiedenen Formen und Farben existieren Geschnitten gewaschen und in Salaten einfach oder gemischt angerichtet ergeben sie herrlich leichte und kalorienarme Vorspeisen Beilagen oder Hauptmahlzeiten Der Kreativität wie und mit was man die Salate mischt sind fast keine Grenzen gesetzt In früheren Zeiten legte man im Sommer Salate wie Bohnen in Salz ein bereitete sie warm zu oder übergoß sie mit warmer Sauce GENERATIVE Kulturbeschreibung Eissalat wird ab Mitte März bis Mitte Juli in Folgesätze gesät Man sät in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt ist Später wird in kleine Töpfe pikiert Oder man legt 1 2 Korn direkt pro Topf dann kann man sich das pikieren sparen Gepflanzt wird ab Ende April unter Vlies oder Lochfolie Ab Mai bis Mitte August kann man ohne Abdeckung ins Freiland pflanzen Gegen Herbst sollte man jedoch ausgepflanzte Salate wieder mit Vlies oder Lochfolie schützen Es wird in Abständen von ca 30x30cm nicht zu tief gepflanzt damit keine Fäulnis am Wurzelhals entsteht Ab Mitte Mai bis Anfang Juli besteht aber auch die Möglichkeit anstatt Pflanzen vorzukultivieren direkt ins Freiland zu säen Man sät flach und sehr dünn dazu aus Zu dicht stehende Pflanzen in der Reihe werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_eissalat/fotoseite_eissalat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive