archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_baumspinat
    Chenopodium giganteum Deutsche Namen Baumspinat Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten Balkon Nur Einzelpfl auf dem Balkon benutzen GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Die Pflanzen können als Ganzes geerntet werden wenn sie ca 20 30cm hoch sind Man kann den Baumspinat aber auch länger beernten in dem man die Blätter von unten herauf von den Stengeln einzeln aberntet Solche Pflanzen erreichen dann Höhen von ca 2 m Die jungen zarten Blätter können roh in gemischten Salaten gegessen oder wie Spinat verarbeitet werden Sehr ertragreich GENERATIVE Kulturbeschreibung Man kann direkt aussäen oder Pflanzen vorkultivieren Für die Vorkultur sät man von März bis April entweder in Aussaatkisten und pikiert später einzeln die schönsten Keimlinge in kleine Töpfe Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe aus und belässt später nur die schönste Pflanze Der Baumspinat wird aber auch direkt an Ort und Stelle von Mitte April bis einschließlich Juli gesät Bei der Pflanzung die etwa Ende April bis Anfang Juni erfolgt beträgt der Reihenabstand 30 40cm wenn man nur einmal ernten möchte Will man laufend einzelne Blätter abnehmen muß man im Abstand von 50x50cm pflanzen oder säen Die Samen sollen nur dünn mit Erde

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_baumspinat/fotoseite_baumspinat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • gemueseanbau_huizontle
    Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Chenopodium nuttaliae Deutsche Namen Huizontle Huauzontle Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten Balkon Nur Einzelpfl auf dem Balkon benutzen GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Blätter und auch die noch geschlossenen Blütenstände des Huizontle Die Blätter werden wie Spinat zubereitet Sie finden aber auch mit Käse zubereitet oder in Rühreiern Verwendung Die noch

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_huizontle/fotoseite_huizontle.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_kerbelruebe
    Rüben der Kerbelrübe Die aufwändigere Kultur wird mit einem einmaligen Gemüse was auch als Wahrer Kaviar des Gemüse bezeichnet wird mehr als entschädigt Vor dem kochen werden die Wurzeln Rüben mit heißem Wasser überbrüht und geschält Sie werden gekocht oder geschmort und an Stelle von Kartoffeln als Beilage zu Fleisch oder Geflügelgerichten serviert sowie als Püree zubereitet GENERATIVE Kulturbeschreibung Ab Ende August bis in den November hinein wird das Saatgut der Kerbelrübe welche ein Frostkeimer ist direkt ins Freiland ausgesät Der Samen braucht als Frostkeimer zum keimen eine Kälteperiode Den feinen Samen am besten mit etwas feinem Sand mischen um ihn dünn aussäen zu können Es wird in Reihen von 30 cm Abstand gesät Den Samen gut mit einer Harke andrücken Die Keimung beginnt erst im Frühjahr Daher die Reihen im Herbst bei der Aussaat mit Pfählen oder Schnüren markieren Sollte man zu dicht ausgesät haben wird im Frühjahr auf etwa 3 5cm Abstand in der Reihe vereinzelt Allgemeines Bei der Kerbelrübe sollte man immer frisch geerntetes Saatgut verwenden da die Keimkraft schnell nachläßt Ein sonniger bis halbschattiger Standort des Beetes ist optimal Trockenheit und eine frische Düngung ist aber zu vermeiden Das erste Jahr wird nicht geerntet da die

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_kerbelruebe/fotoseite_kerbelruebe.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_sibirische_kerbelruebe
    Wurzel Rüben der Sibirischen Kerbelrübe Der Geschmack der Sibirischen Kerbelrübe ist zwar weniger aromatisch als die Kerbelrübe selbst aber immer noch ein sehr interessantes Gemüse Vor dem kochen werden die Wurzeln Rüben mit heißem Wasser überbrüht und geschält Sie werden gekocht oder geschmort und an Stelle von Kartoffeln als Beilage zu Fleisch oder Geflügelgerichten serviert GENERATIVE Kulturbeschreibung Ab Ende August bis in den November hinein wird das Saatgut der Sibirischen Kerbelrübe welche ein Frostkeimer ist direkt ins Freiland ausgesät Der Samen braucht als Frostkeimer zum keimen eine Kälteperiode Den feinen Samen am besten mit etwas feinem Sand mischen um ihn dünn aussäen zu können Es wird in Reihen von 30cm Abstand gesät Den Samen gut mit einer Harke andrücken Die Keimung beginnt erst im Frühjahr Daher die Reihen im Herbst bei der Aussaat mit Pfählen oder Schnüren markieren Sollte man zu dicht ausgesät haben wird im Frühjahr auf 3 5cm Abstand in der Reihe vereinzelt Allgemeines Die Sibirische Kerbelrübe wird heute noch in Russland angebaut Wie bei der Kerbelrübe sollte man immer frisch geerntetes Saatgut verwenden da die Keimkraft schnell nachlässt Ein sonniger bis halbschattiger Standort des Beetes ist optimal Trockenheit und eine frische Düngung ist aber zu vermeiden Das

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_sibirische_kerbelruebe/fotoseite_sibirische_kerbelruebe.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_meerkohl
    Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Wurzelschnittlinge Verwendung Gegessen werden die angetriebenen und gebleichten Blattstiele wenn sie ca 20 cm lang sind ebenso die knospigen Blütentriebe Die gebleichten Triebe werden geerntet bevor sich die Blätter entfalten Die Sprossen müssen nicht unbedingt geschält werden Sie werden genau wie Spargel mit einer Rahmsauce zubereitet Junge Blätter können wie Kohl zubereitet und verwendet werden Man dämpft die Blätter etwa 10 Minuten lang oder brät sie mit etwas Knoblauch an Man kann den Meerkohl auch roh mit einer Vinaigrette als Salat zubereiten Meerkohl kann in einer perforierten Plastiktüte einige Tage im Kühlschrank gelagert werden Zum einfrieren muß er vorher blanchiert werden und hält sich dann bis zu 1 Jahr in der Tiefkühltruhe GENERATIVE Kulturbeschreibung Ende Februar Anfang März werden 2 3 Korn in einen Topf gesät und warm herangezogen Entweder im Gewächshaus oder auf der Fensterbank Die Pflanzen werden aber erst Mitte bis Ende Mai auf 60x60 cm Abstand ausgepflanzt Da Meerkohl eine ausdauernde Staude ist die bis zu 10 Jahre genutzt werden kann sollte man sich einen Platz aussuchen der andere Arbeiten im Garten nicht behindert und geschützt liegt VEGETATIVE Kulturbeschreibung Es kann aber auch über Wurzelschnittlinge vermehrt werden Diese werden zurselben Zeit wie die Aussaat aufrecht in Töpfe mit Sand oder falls die Erde es zuläßt direkt ins Gartenbeet gesteckt Allgemeines Die ersten 2 Jahre wird nicht geerntet sondern die Pflanze muß sich erst vollständig entwickeln Im Winter werden die Stauden mit einer Schicht Fichtenreisig Stroh oder mit Vlies abgedeckt Im Frühjahr des dritten Standjahres kann mit dem bleichen der Sprossen begonnen werden sobald der Frost aus der Erde ist Dazu werden die Pflanzen Anfang April mit Strohreichem Mist abgedeckt und schwarze Eimer oder Folien darüber gedeckt Nach 3 4 Wochen sind die getriebenen

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_meerkohl/fotoseite_meerkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_wassermelone
    der Wassermelone Man schneidet die Frucht auf entfernt die darin befindlichen Kerne und isst das darin enthaltene Fruchtfleisch roh und frisch oder serviert mit Schinken Geflügelfleisch oder Käse Das erfrischende Fruchtfleisch dient auch als Zugabe von Fruchtsalaten Sorbets Fruchtbowlen und Desserts Damit die Schnittfläche von angeschnittenen Wassermelonen frisch bleibt sollte man eine Klarsichtfolie darüberdecken und in den Kühlschrank legen GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Wassermelone kann im Freiland entweder direkt ausgesät oder vorkultiviert werden In unseren Gegenden wird fast ausschließlich gepflanzt Man kann auch im Gewächshaus kultivieren was aber selten gemacht wird obwohl die Wassermelone äußerst wärmebedürftig ist Für das Freiland wird ab etwa Anfang April bis Anfang Mai in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät und später die schönsten Pflanzen in kleine Töpfe pikiert Oder man legt gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe Das Ganze wird im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei ca 22 25 C aufgestellt Gepflanzt wird ab Mitte Mai bis Anfang Juni Die Abstände der Reihen betragen ca 1 8 2 5 m In den Reihen sollte man ca 0 9 1 2 m einhalten Allgemeines Die Wurzeln der Wassermelone dürfen beim pflanzen nicht beschädigt werden da sie sehr empfindlich auf Wurzelbeschädigungen reagieren Ein

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_wassermelone/fotoseite_wassermelone.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_tamarillo
    kräftig rot gefärbt sind und diese bei leichtem Druck etwas nachgeben Das in den Früchten enthaltene Fruchtfleisch wird roh verzehrt Da die Schale Bitterstoffe enthält schneidet man die Frucht in zwei Hälften und löffelt das Fruchtfleisch was fruchtig schmeckt aus Je nach Vorliebe kann man das Fruchtfleisch gezuckert oder gesalzen genießen Die Früchte kann man aber auch gebacken zu Fleisch und Fischgerichten reichen Tamarillo ähnelt der Kiwi im Geschmack Die Früchte sollen bald gegessen werden da sie sich nicht lange lagern lassen Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung der Tamarillo Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Tamarillo wird entweder durch Aussaat oder durch Stecklinge vermehrt Für die Aussaat wird von Januar bis Mai in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät Das ganze stellt man bei 20 25 C im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Die Keimdauer ist mit etwa 3 4 Wochen sehr lange Später pikiert man die Keimlinge in kleine Töpfe Ist dieser dann gut durchwurzelt wird in einen min 10 Liter Topf umgepflanzt VEGETATIVE Kulturbeschreibung Man kann auch durch krautige Stecklinge während der Vegetationsperiode vermehren was aber nicht oft angewandt wird Allgemeines Die Tamarillo ist eine mehrjährige Pflanze die aber bei uns nicht winterhart ist Man verwendet sie hier ausschließlich als Kübelpflanze Ein auspflanzen in den Garten entfällt also Man kann sie neben einem über Winter geheizten Gewächshaus auch im Sommer im Garten oder auf dem Balkon aufstellen Über Winter muß sie aber in einem kühlen hellen Raum bei 10 15 C überwintert werden Ab Mitte Mai kann man die großen Töpfe über Sommer in den Garten das Gewächshaus oder den Balkon stellen Sonnige oder Halbschattige Standorte sagen ihr am meisten zu Im frühen Herbst wird die Pflanze wieder ins Haus geholt und überwintert

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_tamarillo/fotoseite_tamarillo.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_zwergbaumtomate
    kleinen orangen Früchte der Zwergbaumtomate Die fruchtig schmeckenden Früchte werden entweder roh verzehrt zu Marmelade verarbeitet als Tortenbeläge benutzt oder als Desserts verwendet GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Zwergbaumtomate wird entweder durch Aussaat oder durch Stecklinge vermehrt Für die Aussaat wird von Januar bis Mai in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät Es wird nur etwa 0 5cm tief ausgesät Das ganze stellt man bei 20 25 C im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Die Keimdauer ist mit etwa 3 4 Wochen sehr lange Später pikiert man die Keimlinge in kleine Töpfe Ist dieser dann gut durchwurzelt wird in einen min 10 Liter Topf umgepflanzt VEGETATIVE Kulturbeschreibung Man kann auch durch krautige Stecklinge während der Vegetationsperiode vermehren was aber nicht oft angewandt wird Allgemeines Die Zwergbaumtomate ist eine mehrjährige Pflanze die aber bei uns nicht winterhart ist Man verwendet sie bei uns ausschließlich als Kübelpflanze Ein auspflanzen in den Garten entfällt also Ab Mitte Mai kann man die großen Töpfe über Sommer in den Garten das Gewächshaus oder den Balkon stellen Sonnige oder Halbschattige Standorte sagen ihr am meisten zu Im frühen Herbst wird die Pflanze wieder ins Haus geholt und überwintert Der Übergang muß ohne große Temperatursprünge erfolgen

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_zwergbaumtomate/fotoseite_zwergbaumtomate.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive