archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_wachskuerbis
    Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Benincasa hispida Syn Benincasa cerifera Deutsche Namen Wachskürbis Wintermelone Wachsgurke Familienzugehörigkeit Cucurbitaceae Kürbisgewächs Anbauorte Garten Gewächshaus GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden hauptsächlich die Früchte des Wachskürbis die viele Verwendungsmöglichkeiten haben Diese werden zb zur Herstellung von Suppen benutzt oder wie Gemüse zubereitet Junge Früchte können auch eingelegt werden Man kann aber auch junge Blätter und Blüten zum würzen von Suppen verwenden GENERATIVE Kulturbeschreibung Am besten kultiviert man den Wachskürbis im Gewächshaus An warmen Freilandstandorten oder in Frühbeetkästen gedeiht er aber auch im Freiland Ab Mitte April bis Ende April kann man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank in Aussaatkisten säen und anschließend wenn sich die großen Keimblätter ganz entfaltet haben in 10er Töpfe pikieren Oder man legt 1 2 Samen direkt in 10er Töpfe die mit Anzuchterde gefüllt sind ab Pro Topf belässt man nur eine Pflanze Den Samen mit der Spitze nach unten ins Substrat stecken da er sonst leicht faulen könnte Mitte Mai bis Mitte Juni wird ins Freiland ausgepflanzt Die Abstände der Reihen sollen ca 1 1 5 m betragen Auch in den Reihen werden Abstände von 1 1 5 m

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_wachskuerbis/fotoseite_wachskuerbis.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_malabarspinat
    Medizinalpflanzen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Basella rubra Deutsche Namen Malarbarspinat Rankspinat Familienzugehörigkeit Basellaceae Seidenpflanzengewächs Anbauorte Garten Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die Blätter und die Triebspitzen bis zu einer Länge von 30 cm Geerntet wird von Juni bis Oktober Die Blätter werden ähnlich wie Spinat zubereitet oder roh als Salat genutzt Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Malabarspinat Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Man sät die Samen in Vorkultur von März an bis etwa Mitte Mai in Töpfe und stellt das Ganze im warmen Gewächshaus oder auf dem Fensterbrett auf Die vorkultivierten Pflanzen können ab Mitte Mai bis ca Mitte Juni ins Freiland gepflanzt werden Eine Abdeckung der Pflanzen mit Vlies oder Lochfolie erleichtert das anwachsen beträchtlich Es können bis Mitte Mai noch Folgesaaten ausgesät bezw gepflanzt werden Allgemeines Der Malabarspinat ist eine schnellwüchsige Kletterpflanze aus

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_malabarspinat/fotoseite_malabarspinat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_orientalisches_zackenschoetchen
    für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Buinas orientalis Deutsche Namen Orientalisches Zackenschötchen Türkische Rauke Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden am besten die angetriebenen und gebleichten Blätter und Triebe des Orientalischen Zackenschötchen Eine Verwendung ohne Bleichung ist aber auch möglich Diese werden im Frühling roh wie Kresse oder gekocht wie Spinat verwendet GENERATIVE Kulturbeschreibung Man kann entweder Pflanzen vorkultivieren und später auspflanzen oder man sät direkt ins Freiland aus Die Vorkultur ist der Direktsaat aber vorzuziehen Für die Vorkultur sät man ca ab März bis Ende April direkt 2 3 Korn in kleine Töpfe aus Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Diese werden später ca von Anfang Mai bis Mitte Juni in Reihen von etwa 30cm Abstand ausgepflanzt In den Reihen sollte man etwa alle 15 20cm eine Pflanze setzen Eine Vorkultur im Herbst mit anschließender Pflanzung ist machbar aber nur in sehr guten Lagen empfehlenswert Für die Direktsaat wird ab Ende April bis Ende Mai in Reihen von

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_orientalisches_zackenschoetchen/fotoseite_orientalisches_zackenschoetchen.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_gemuesepaprika
    in Salaten verzehrt oder zB mit Hackfleisch gefüllt und geschmort Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Gemüsepaprika Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Gemüse Paprika kann sowohl im Garten im Gewächshaus wie auch auf dem Balkon kultiviert werden Reichliche Ernten erzielt man aber bei uns nur im Gewächshaus Für Pflanzungen im Garten und auf dem Balkon sät man ca Anfang März bis Ende März in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind und stellt das ganze im warmen Gewächshaus oder der Fensterbank bei ca 20 25 C auf Später pikiert man die schönsten Keimlinge deren Keimblätter sich optimal entfaltet haben in kleine Töpfe Ab Mitte bis Ende Mai pflanzt man in Reihen von ca 50cm Abstand und in den Reihen läßt man einen Abstand von ca 40cm Pflanzt man ins ungeheizte Gewächshaus kann man dieselben Aussaatdaten wie oben verwenden Möchte man gerne das Gewächshaus bei ca 15 C heizen kann man auch schon früher ab Januar oder Februar in Aussaatkisten säen Gepflanzt wird dann schon ca Ende März Anfang April Im Gewächshaus werden für die Pflanzungen Abstände von 50x40cm empfohlen oder man pflanzt in Doppelreihen Man pflanzt die Doppelreihen mit 50cm Abstand und lässt 100cm Weg dazwischen In der Reihe wird auf ca 40 50cm Abstand gepflanzt Allgemeines Gemüse Paprika kann die erste Zeit nach der Pflanzung mit Vlies abgedeckt werden Eine Pflanzung in schwarze Mulchfolien ist vorteilhaft Im Freiland wird der Gemüse Paprika zur Stütze meist nur mit Erde angehäufelt Man kann aber auch kleine Pfähle verwenden Im Gewächshaus wird generell nur an Schnüren angebunden Im Freiland wird er meist buschig wachsen gelassen Im Gewächshaus hingegen wird geschnitten und zweitriebig aufgeleitet Dazu werden nur die ersten zwei Seitentriebe an der Pflanze belassen Bei jeder weiteren Verzweigung dieser Seitenäste

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_gemuesepaprika/fotoseite_gemuesepaprika.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_apfelpaprika
    Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Apfel Paprika Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Apfel Paprika kann sowohl im Garten im Gewächshaus wie auch auf dem Balkon kultiviert werden Reichliche Ernten erzielt man aber bei uns nur im Gewächshaus Für Pflanzungen im Garten und auf dem Balkon sät man ca Anfang bis Ende März in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind und stellt das ganze im warmen Gewächshaus oder der Fensterbank bei ca 20 25 C auf Später pikiert man die schönsten Keimlinge deren Keimblätter sich optimal entfaltet haben in kleine Töpfe Ab Mitte bis Ende Mai pflanzt man in Reihen von ca 50cm Abstand und in den Reihen läßt man einen Abstand von ca 40cm Pflanzt man ins ungeheizte Gewächshaus kann man dieselben Aussaatdaten wie oben verwenden Möchte man gerne das Gewächshaus bei ca 15 C heizen kann man auch schon früher ab Januar oder Februar in Aussaatkisten säen Gepflanzt wird dann schon ca Ende März Anfang April Im Gewächshaus werden für die Pflanzungen Abstände von 50x40 cm empfohlen oder man pflanzt in Doppelreihen Man pflanzt die Doppelreihen mit 50cm Abstand und lässt 100cm Weg dazwischen In der Reihe wird auf ca 40 50cm Abstand gepflanzt Allgemeines Paprika kann die erste Zeit nach der Pflanzung mit Vlies abgedeckt werden Eine Pflanzung in schwarze Mulchfolien ist vorteilhaft Im Freiland wird der Paprika zur Stütze meist nur mit Erde angehäufelt Man kann aber auch kleine Pfähle verwenden Im Gewächshaus wird generell nur an Schnüren angebunden Im Freiland wird der Paprika meist buschig wachsen gelassen Im Gewächshaus hingegen wird geschnitten und zweitriebig aufgeleitet Dazu werden nur die ersten zwei Seitentriebe an der Pflanze belassen Bei jeder weiteren Verzweigung dieser Seitenäste wo sich auch immer eine Blüte befindet wird immer nur eine Verzweigung stehen gelassen und

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_apfelpaprika/fotoseite_apfelpaprika.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_chili
    Chilie Cayennepfeffer Familienzugehörigkeit Solanaceae Nachtschattengewächs Anbauorte Garten Gewächshaus Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die Früchte des Chili Diese werden generell zum würzen gebraucht Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung der Chili Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Chili kann sowohl im Garten im Gewächshaus wie auch auf dem Balkon kultiviert werden Reichliche Ernten erzielt man aber bei uns nur im Gewächshaus Da sie mehrjährig sind muß man bei der Aussaat wählen ob man nur einjährig oder mehrjährig kultivieren möchte Für einjährige Kultur sät man Mitte Januar bis Ende Februar aus Für mehrjährige Kultur sät man ca Anfang bis Ende März in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind aus und stellt das ganze im warmen Gewächshaus oder der Fensterbank bei ca 20 25 C auf Später pikiert man die schönsten Keimlinge deren Keimblätter sich optimal entfaltet haben in kleine Töpfe Ab Mitte bis Ende Mai pflanzt man die Pflanzen egal ob sie früher oder später gesät wurden in Reihen von ca 50 cm Abstand und in den Reihen läßt man einen Abstand von ca 40cm Pflanzt man ins ungeheizte Gewächshaus kann man dieselben Aussaatdaten wie oben verwenden Allgemeines Chili kann die erste Zeit nach der Pflanzung mit Vlies abgedeckt werden Eine Pflanzung in schwarze Mulchfolien ist vorteilhaft Im Freiland wird der Chili zur Stütze meist nur mit Erde angehäufelt Man kann aber auch kleine Pfähle verwenden Im Gewächshaus wird generell nur an Schnüren angebunden Chili wird meist buschig wachsen gelassen Man kann ihn wie andere Paprika Arten aber auch beschneiden Beim auspflanzen der Chilipflanzen gilt generell daß sie noch keine Blüten haben sollen da ansonsten die Früchte später klein bleiben Die erste Blüte die sogenannte Königsblüte muß auf jedenfall ausgebrochen werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_chili/fotoseite_chili.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_glockenpaprika
    Nachtschattengewächs Anbauorte Garten Gewächshaus Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die Früchte des Glocken Paprika Diese werden generell zum würzen gebraucht Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Glocken Paprika Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Glocken Paprika kann sowohl im Garten im Gewächshaus wie auch auf dem Balkon kultiviert werden Reichliche Ernten erzielt man aber bei uns nur im Gewächshaus Da sie mehrjährig sind muß man bei der Aussaat wählen ob man nur einjährig oder mehrjährig kultivieren möchte Für einjährige Kultur sät man Mitte Januar bis Ende Februar aus Für mehrjährige Kultur sät man ca Anfang bis Ende März in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind aus und stellt das ganze im warmen Gewächshaus oder der Fensterbank bei ca 20 25 C auf Später pikiert man die schönsten Keimlinge deren Keimblätter sich optimal entfaltet haben in kleine Töpfe Ab Mitte bis Ende Mai pflanzt man die Pflanzen egal ob sie früher oder später gesät wurden in Reihen von ca 50 cm Abstand und in den Reihen läßt man einen Abstand von ca 40 cm Pflanzt man ins ungeheizte Gewächshaus kann man dieselben Aussaatdaten wie oben verwenden Allgemeines Glocken Paprika kann die erste Zeit nach der Pflanzung mit Vlies abgedeckt werden Eine Pflanzung in schwarze Mulchfolien ist vorteilhaft Im Freiland wird der Glocken Paprika zur Stütze meist nur mit Erde angehäufelt Man kann aber auch kleine Pfähle verwenden Im Gewächshaus wird generell nur an Schnüren angebunden Glocken Paprika wird meist buschig wachsen gelassen Man kann ihn wie andere Paprika Arten aber auch beschneiden Beim auspflanzen der Glocken Paprika Pflanzen gilt generell daß sie noch keine Blüten haben sollen da ansonsten die Früchte später klein bleiben Die erste Blüte die sogenannte Königsblüte

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_glockenpaprika/fotoseite_glockenpaprika.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_chicoree
    werden die angetriebenen und gebleichten Blätter des Chicoree die als fester Kopf sich über den Wurzeln entwickeln Die Blätter können einzeln und kleingeschnitten als Salate zubereitet werden oder man schmort die ganzen Köpfe Ebenso kann man die ganzen Köpfe auch mit Käse und Kochschinken im Backofen überbacken GENERATIVE Kulturbeschreibung Chicoree wird direkt ins Freiland ausgesät Die Aussaaten erfolgen von Mitte bis Ende Mai in Reihen von 30 40cm Abstand In der Reihe dünn säen oder später auf ca 8cm vereinzeln Die Saattiefe liegt bei ca 2 3cm Allgemeines Über den Sommer müßen die Beete unkrautfrei gehalten werden Geerntet wird normalerweise Ende Oktober Wenn die Pflanzen aber vor Frost geschützt werden können sie bis Ende November im Freiland stehen bleiben Danach werden sie ausgegraben Auf die langen Wurzeln aufpassen damit man die nicht beschädigt Man läßt die ausgegrabenen Pflanzen einige Tage abgedeckt an einem trocknen und frostfreien Ort liegen damit die Wurzeln die Nährstoffe aus den Blättern ziehen können Anschließend das Laub bis auf 2 4cm abscheiden und auf den Kompost werfen Seitenwurzeln alle ganz abschneiden Wurzeln unter 3cm und über 10cm Durchmesser aussortieren und wegwerfen So vorbereitet lagert man sie bei Temperaturen etwas über 0 C Sie können frühestens drei Wochen nach der Ernte angetrieben werden Um anzutreiben nimmt man hohe Gefäße die unten Löcher haben füllt sie etwas mit Erde und feuchtem Sand Dann die Wurzeln alle gleichlang abschneiden damit sie ins Gefäß passen Länge muß aber mindestens 15cm betragen Die Wurzeln dicht nebeneinander aufstellen und den verbleibenden Raum zwischen den Wurzeln mit Erde oder Torf ausfüllen Erde mehrmals angiessen Stets etwas feucht aber nie naß halten Von oben giessen vermeiden Lieber Gefäße in einen Untersetzer stellen und von unten her giessen Um gebleichte Chicoree zu bekommen muß der Raum vollkommen dunkel sein Gegebenenfalls mit schwarzer Folie abdecken Treibtemperatur

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_chicoree/fotoseite_chicoree.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive