archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_palmkohl
    Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea convar acephala subvar palmifolia Deutsche Namen Palmkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Anfangs werden die äußeren jungen Blätter und zum Schluß die Herzblätter des Palmkohl von den Pflanzen abgeschnitten Die Blätter werden gewaschen klein geschnitten und gekocht Sie können in vielen Gerichten auch sogar in Suppen verwendet werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Aussaat des Palmkohl erfolgt normalerweise ab April bis ca Mitte Juni in Aussaatschalen oder ab Mai bis Anfang Juni auf Saatbeete im Freiland Entweder man pikiert aus den Aussaatschalen in kleine Töpfe und pflanzt diese später ins Freiland oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze im Topf Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Oder aber man sät direkt ins Gartenbeet Pflanzen die aus dem Freiland Saatbeet stammen müßen die erste Zeit intensiv betreut und gewässert werden Gepflanzt wird von Mitte Mai bis ca Ende Juni im Abstand von 50x50cm oder 50x60cm Allgemeines Palmkohl

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_palmkohl/fotoseite_palmkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • gemueseanbau_markstammkohl
    nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea conv acephala var medullosa Deutsche Namen Markstammkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die dicken Stämme des Markstammkohl Diese können bis zu 10cm dick werden Man schneidet sie in Stücke und löst das darin enthaltene Mark heraus Es kann entweder roh gegessen oder wie Kohlrabi zubereitet werden Die Blätter finden für die Tierfütterung Verwendung GENERATIVE Kulturbeschreibung Markstammkohl wird von April bis Mai in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät und später in kleine Töpfe pikiert Oder man sät gleich 1 2 Korn pro Topf und beläßt später nur die schönste Pflanze im Topf Ende Mai bis ca Mitte Juni werden die Pflanzen ausgepflanzt Man kann aber im Mai auch direkt auf Saatbeete im Freiland aussäen und pflanzt diese direkt aus dem Freiland Saatbeet ins Gartenbeet Da diese Pflanzen keinen Wurzelballen haben müßen sie die erste Zeit intensiv betreut und gewässert werden Der Reihenabstand sollte etwa 80 100cm betragen In der Reihe wird auf ca 60 75cm Abstand gepflanzt Allgemeines Der Markstammkohl

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_markstammkohl/fotoseite_markstammkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_sibirischer_kohl
    Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica napus var pabularia var napus Deutsche Namen Sibirischer Kohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Anfangs werden die äusseren Blätter und zum Schluss die Herzblätter abgeschnitten Die Blätter werden gewaschen klein geschnitten und gekocht Sie werden jung wie Grünkohl oder Spinat verwendet Auch die recht kleinen Blütenknospen sind gekocht verwendbar GENERATIVE Kulturbeschreibung Sibirischer Kohl wird wie Grünkohl angebaut Die Aussaat des Sibirischen Kohl erfolgt normalerweise ab April bis Anfang Mai in Aussaatschale Entweder man pikiert aus den Aussaatschalen in kleine Töpfe und pflanzt diese später ins Freiland oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze im Topf Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Gepflanzt wird von Anfang bis Ende Mai im Abstand von 40x40 cm Man kann ihn auch im Mai direkt ins Freiland in Reihen von ca 30cm aussäen und ihn später zum Schnitt

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_sibirischer_kohl/fotoseite_sibirischer_kohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_echter_erdbeerspinat
    Balkon Nur Einzelpfl in Töpfen verwenden GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Entweder erntet man die jungen Rosetten ganz oder pflückt bei älteren Pflanzen die Blätter ab Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden finden aber auch in Gemüsesuppen oder roh in Mischsalaten Verwendung Die roten Früchte sind eßbar schmecken aber leider nicht nach Erdbeeren sondern sind leicht fade im Geschmack Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_echter_erdbeerspinat/fotoseite_echter_erdbeerspinat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_aehriger_erdbeerspinat
    Alle angeblichen Heil und Medizinalpflanzen ersetzen keineswegs einen Arztbesuch Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Biltum capitatum Syn Biltum foliosum Deutsche Namen Ähriger Erdbeerspinat Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten Balkon Nur Einzelpfl in Töpfen verwenden GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Entweder erntet man die jungen Rosetten ganz oder pflückt bei älteren Pflanzen die Blätter ab Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden finden aber auch in Gemüsesuppen oder roh in Mischsalaten Verwendung Die roten Früchte sind essbar schmecken aber leider nicht nach Erdbeeren sondern sind leicht fade im Geschmack Saatgutgewinnung Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster Saatgutgewinnung des Ährigen Erdbeerspinat Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Ährige Erdbeerspinat wird in mehreren Folgesätzen von März bis August direkt an Ort und Stelle im Freiland ausgesät und zwar in Reihen von 30 cm Abstand Allgemeines Es wird keine extra Düngung benötigt Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein Für den Anbau auf

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_aehriger_erdbeerspinat/fotoseite_aehriger_erdbeerspinat.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_stielmangold
    für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Beta vulgaris var flavescens Deutsche Namen Stielmangold Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktausssaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Beim Stielmangold werden sowohl die Stiele wie auch die Blätter geerntet und verwendet Die Blätter werden zubereitet wie Spinat eignen sich zum Füllen mit Reis Gehacktes oder Pilze Die oft breiten Stiele werden gewaschen dünn geschält und kurz in Salzwasser blanchiert Danach werden sie mit einer Rahmsause oder einer holländischen Sauce serviert Sie können aber auch geschichtet und mit Käse überbacken werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Ab Ende April bis Ende Juni kann der Stielmangold dünn direkt ins Freiland gesät werden Der Reihenabstand beträgt 30 40cm Wird zu dicht gesät muß vereinzelt werden im Abstand von 20 30cm Eine warme Vorkultur von ca Mitte März bis Ende Mai wo man den Samen in kleine Töpfe direkt sät ist möglich Es wird später nur eine Pflanze belassen im Topf Diese werden dann Anfang Mai bis Ende Juni im Abstand von 40x30cm ins Freiland gepflanzt Allgemeines Der Stielmangold braucht einen tief gelockerten und nährstoffreichen Boden der mit Kompost oder Mist verbessert wurde Die Pflanzen gedeihen sogar noch an einem halbschattigen Standort

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_stielmangold/fotoseite_stielmangold.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_blattmangold
    Deutsche Namen Blattmangold Schnittmangold Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Beim Blattmangold werden nur die Blätter geerntet und verwendet Die Blätter werden zubereitet wie Spinat eignen sich zum Füllen mit Reis Gehacktes oder Pilze GENERATIVE Kulturbeschreibung Ab Ende April bis Ende Juni kann der Battmangold dünn direkt ins Freiland gesät werden Der Reihenabstand beträgt 30 40cm Wird zu dicht gesät muss vereinzelt

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_blattmangold/fotoseite_blattmangold.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_rote_beete
    bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Beta vulgaris var conditiva Deutsche Namen Rote Beete Familienzugehörigkeit Chenopodiaceae Gänsefußgewächs Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Rüben die normalerweise gekocht als Salat oder süß sauer eingelegt gegessen werden Die süßeren weißen gelben oder hellroten Sorten können auch geraspelt und zu Rohkostsalaten zubereitet werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Rote Beete wird nicht vor Mitte April gesät da sie sonst zum schossen neigt Es kann in mehreren Sätzen bis in den Juni hinein noch gesät werden Reihenabstand ist 25 30 cm und in den Reihen 5 8cm Entweder man sät sehr dünn aus oder vereinzelt später auf den gewünschten Abstand in der Reihe Falls man vereinzeln sollte oder muss braucht man diese Pflanzen nicht weg zu werfen sondern kann sie in den angegebenen Reihenabständen gleich weiter pflanzen Die ersten Tage sollten die verpflanzten Pflanzen gut feucht gehalten werden damit sie gut anwachsen Allgemeines Rote Beete sollte generell immer gut bewässert werden da sie bei Trockenheit holzig werden können Der Boden soll

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_rote_beete/fotoseite_rote_beete.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive