archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_butterkohl
    eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea var sabauda subvar fimbrita Deutsche Namen Butterkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die zarten Blätter des Butterkohls die man wie Wirsing oder Spitzkohl verwenden kann Gewöhnlich wird in Streifen geschnitten geschmort und mit Speck und Zwiebeln serviert GENERATIVE Kulturbeschreibung Der Butterkohl wird generell kultiviert wie Wirsing Die Aussaat erfolgt aber früher schon Ende März Anfang April bis Mitte Mai Man sät in Aussaatkisten die warm im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt sind und pikiert später in kleine Töpfe oder man sät direkt 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur 1 Pflanze pro Topf Ende April bis Mitte Juni werden die vorgezogenen Pflanzen im Abstand von 50x50cm ins Freiland gepflanzt Allgemeines Der Butterkohl hat einen hohen Nährstoffbedarf und deshalb sollte man reichlich Kompost oder Mist im Boden einarbeiten Auf Schädlinge wie die Kohlblattlaus Kohlfliege und Raupen des Kohlweisslings ist zu achten Da Butterkohl empfindlicher gegen Kälte ist als der Wirsing wird er

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_butterkohl/fotoseite_butterkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • gemueseanbau_kohlrabi
    Das Laub sollte man bei der Ernte direkt abmachen da der Kohlrabi sonst schnell welk wird Die Knollen werden geschält und können sowohl roh als auch gekocht oder gedünstet in der Küche verwendet werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Gesät wird für frühe Pflanzung ab Mitte März Für Spätere Pflanzungen wird ab Mitte April bis ca Mitte Juni ausgesät Es sind mehrere Folgesätze nötig um kontinuierlich ernten zu können Die Aussaat erfolgt entweder in Aussaatkisten die im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt werden und später dann in kleine Töpfe pikiert werden Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Ab Anfang Mai kann man den Kohlrabi anstatt in Aussaatkisten auch direkt ins Freiland aussäen Diese Pflanzen entwickeln sich meist sehr gut haben aber einen größeren Verpflanzungsschock da der Wurzelballen im Gegensatz zu kleinen Töpfen beim herausnehmen beschädigt wird Diese Pflanzen benötigen die erste Zeit eine intensive Bewässerung und Pflege bis sie angewachsen sind Bevor man die vorkultivierten Pflanzen in den Töpfen auspflanzt sollte man sie mit einem Flüssigdünger den man im Wasser auflöst überbrausen Ca 3 4 Liter Düngerlösung braucht man für 1 m Anzuchtfläche Gepflanzt wird von ca Ende April bis Anfang

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_kohlrabi/fotoseite_kohlrabi.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_texsel
    GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Beim Texsel werden die jungen Blätter zum essen genutzt Er wird wie Frühkohl oder Spinat gekocht Texsel sollte nur soviel geschnitten werden wie gerade benötigt wird da er schnell welkt und somit unbrauchbar wird GENERATIVE Kulturbeschreibung Man sät ab Ende März bis Ende Mai direkt ins Freiland Reihenabstand beträgt 30cm In der Reihe sollte ein Abstand von ca 2 3cm gewählt

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_texsel/fotoseite_texsel.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_gruenkohl
    Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea convar acephala var sabellica Deutsche Namen Grünkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Anfangs werden die äußeren Blätter und zum Schluß die Herzblätter abgeschnitten Die Blätter werden gewaschen klein geschnitten und gekocht Traditionell wird dies mit Zwiebeln und Butter gemacht Dazu reicht man Mettwurst Speck oder Kassler Kartoffeln passen auch gut zum Grünkohl GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Aussaat des Grünkohl erfolgt normalerweise ab Mai bis Juni in Aussaatschalen oder auf Saatbeete im Freiland Es kann aber auch schon im April in Aussaatschalen gesät werden Dieser Grünkohl wird normalerweise schon sehr früh entereif und fällt oft in die Zeit wo Grünkohl noch nicht verspeist wird da dieser ein typisches Wintergemüse ist Entweder man pikiert aus den Aussaatschalen in kleine Töpfe und pflanzt diese später ins Freiland oder man pflanzt aus dem Freiland Saatbeet direkt ins Gartenbeet Pflanzen die aus dem Freiland Saatbeet stammen müßen die erste Zeit intensiv betreut und gewässert werden Gepflanzt wird von ca Mitte Mai bis Anfang Juli im Abstand von 40x50cm Allgemeines Grünkohl ist sehr pflegeleicht und benötigt nicht soviel Kompost wie Kopfkohl Die Ernte der Blätter beginnt

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_gruenkohl/fotoseite_gruenkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_stielmuss
    werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica rapa ssp rapa Deutsche Namen Stielmus Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden generell die Blattstiele Falls sich doch einmal kleine Rübchen unten gebildet haben können diese wie Radieschen gegessen werden Die Blätter werden abgestreift oder abgeschnitten und sind nicht zum essen geeignet Die Blattstiele werden als Beilage zu Fleisch oder roh wie Endivien als Salat zubereitet Man kann sie aber auch hacken bißfest dünsten und mit einer holländischen Sauce servieren Da die Blätter des Stielmus schnell welken sollten sie immer nur nach Bedarf geerntet werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Die Aussaat erfolgt von März bis Ende Mai direkt ins Freiland Im Herbst kann man im September noch einmal aussäen Da später die dicken Blattstiele geerntet werden sollen und sich keine Rübchen bilden sollen ist es notwendig dicht zu säen 2 5 3 gr Saatgut pro Quadratmeter bei Reihenabstände von 15 20cm Abstand sind gute Werte Allgemeines Stielmus ist pflegeleicht Nach 5 7 Wochen ist der Stielmus erntereif wenn die Pflanzen etwa 30cm hoch sind Man kann die ganze Rosette samt

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_stielmuss/fotoseite_stielmuss.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_schnittkohl
    ersetzen keineswegs einen Arztbesuch Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica napus ssp napus Deutsche Namen Schnittkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten Balkon GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Vom Schnittkohl werden nur die zarten Blätter geschnitten Es entsteht kaum Putzabfall Die Blätter werden wie Wirsing geschmort oder nach Spinatrezepten zubereitet GENERATIVE Kulturbeschreibung Schnittkohl ist eine einfache Kultur Von Februar bis einschließlich Mai wird direkt in Reihen mit 20cm Abstand gesät Es wird nicht ausgedünnt in den Reihen Frühe Aussaaten können mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt werden jedoch wächst der Schnittkohl auch bei niedrigen Temperaturen Man kann auch breitwürfig säen was das Unkraut hacken aber sehr erschwert Im September bis einschließlich Oktober kann man noch mal Schnittkohl säen genauso wie die bei der Frühjahrsaussaat Allgemeines Der Schnittkohl sollte auf einem nährstoffreichen Boden angebaut werden aber keinen frisch gedüngten Man kann den Schnittkohl auch auf dem Balkon anbauen Dazu sät man anstatt ins Freiland in einen mit nahrhafter Blumenerde gefüllten Blumenkasten

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_schnittkohl/fotoseite_schnittkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_ewiger_kohl
    bestem Wissen hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea var acephala Deutsche Namen Ewiger Kohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten Balkon Nur Einzelpfl in Töpfen verwenden GENERATIVE Vermehrungs Techniken Keine VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Stecklinge Verwendung Geerntet werden die zarten Kohlblätter die als würzende Einlage in Eintöpfen Gemüsesuppen oder als eigenes Gemüse mit Rahmsauce Verwendung finden Wer die Kohlblätter nicht alle selbst braucht kann sie auch an Kleintiere verfüttern VEGETATIVE Kulturbeschreibung Da der Ewige Kohl nicht blüht wird er nur vegetativ also über Stecklinge vermehrt Im März April schneidet man junge Seitentriebe die in Töpfe mit Anzuchterde gesteckt werden Sie bewurzeln sich recht schnell Mitte Mai bis Ende Mai können sie ausgepflanzt werden in Abständen von ca 60x50cm Allgemeines Als mehrjährige Pflanze sollte man den Ewigen Kohl an eine Stelle im Garten pflanzen die andere Arbeiten nicht behindern Er wird 80 bis 100 cm hoch mehrtriebig und gleicht einem kleinen Strauch Die Pflanzen sind gut winterhart und können daher auch in großen Töpfen gepflanzt auf dem Balkon aufgestellt werden Selbst an einem halbschattigen Standort

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_ewiger_kohl/fotoseite_ewiger_kohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_tausendkoepfiger_kohl
    hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea var ramosa Deutsche Namen Tausendköpfiger Kohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten Balkon Nur Einzelpfl in Töpfen verwenden GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die zarten Kohlblätter und die noch geschlossenen Blütentriebe des tausendköpfigen Kohls Die Blätter werden die Grünkohl verwendet Wer die Kohlblätter nicht alle selbst braucht kann sie auch an Kleintiere verfüttern Die Blütentriebe werden wie Brokkolie gebraucht GENERATIVE Kulturbeschreibung Der tausenköpfige Kohl ist eher zwei als mehrjährig Man sollte ihn aber an eine Stelle im Garten pflanzen die andere Arbeiten nicht behindern Der tausenköpfige Kohl wird von April bis Mai in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind ausgesät und später in kleine Töpfe pikiert Oder man sät gleich 1 2 Korn pro Topf und beläßt später nur die schönste Pflanze im Topf Ende Mai bis ca Mitte Juni werden die Pflanzen ausgepflanzt Man kann aber im Mai auch direkt auf Saatbeete im Freiland aussäen und pflanzt diese direkt aus dem Freiland Saatbeet ins Gartenbeet Da diese Pflanzen keinen Wurzelballen haben müßen sie die erste Zeit intensiv betreut und gewässert werden

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_tausendkoepfiger_kohl/fotoseite_tausendkoepfiger_kohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive