archive-info.com » INFO » K » KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.INFO

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • gemueseanbau_teltower_ruebchen
    Botanischer Name Brassica rapa ssp rapa Deutsche Namen Teltower Rübchen Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten Gewächshaus GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Rübchen welche gewaschen und geschält werden Man entfernt auch den Wurzelbart der abgeschabt wird Die Rübchen werden ca 15 min in Salzwasser bissfest gegart und mit etwas Zucker und Essig abgeschmeckt GENERATIVE Kulturbeschreibung Sie werden für Frühjahrsaussaat von Mitte März bis Ende April und für die Herbstaussaat im August ausgesät Sie werden direkt ins Freiland in Reihen von 20 25cm Abstand dünn gesät Die Saattiefe beträgt ca 2cm Bei zu dichtem Stand in der Reihe muß auf ca 8 10cm vereinzelt werden Bei zu dichter Aussaat entstehen viele Blattstiele und man hat dann später Stielmus anstatt die Rübchen Im ungeheizten Gewächshaus kann praktisch das ganze Jahr über kultiviert werden Abstände sind dieselben wie im Freiland Bei Frühjahrsaussaat kann im Mai Juni geerntet werden und bei Herbstaussaat Ende Oktober Anfang November Allgemeines Die Teltower Rübchen brauchen einen leichten lockeren mageren und durchlässigen Sandboden um zu gedeihen In Lehmböden ist ihr Geschmack streng Die Rübchen sollen ca 3 4 cm Durchmesser haben wenn sie geerntet werden Die Blätter werden bis zum Rübenkopf abgeschnitten Man

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_teltower_ruebchen/fotoseite_teltower_ruebchen.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • gemueseanbau_weisskohl
    Verwendung Verwendet werden die ganzen Köpfe des Weißkohls Die meisten Sorten sind rund geformt Es gibt aber auch Sorten mit spitzen oder platt runden Köpfen GENERATIVE Kulturbeschreibung Gesät wird für frühe Pflanzung ab Mitte März Für Spätere Pflanzungen wird ab Mitte April ausgesät Die Aussaat erfolgt entweder in Aussaatkisten die im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt werden und später dann in kleine Töpfe pikiert werden Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Ab Anfang Mai kann man den Weißkohl anstatt in Aussaatkisten auch direkt ins Freiland aussäen Diese Pflanzen entwickeln sich meist sehr gut haben aber einen größeren Verpflanzungsschock da der Wurzelballen im Gegensatz zu kleinen Töpfen beim herausnehmen beschädigt wird Diese Pflanzen benötigen die erste Zeit eine intensive Bewässerung und Pflege bis sie angewachsen sind Bevor man die vorkultivierten Pflanzen in den Töpfen auspflanzt sollte man sie mit einem Flüssigdünger den man im Wasser auflöst überbrausen Ca 3 4 Liter Düngerlösung braucht man für 1 m Anzuchtfläche Gepflanzt wird von Ende April bis Anfang Mitte Juni In günstigen Lagen kann noch bis Ende Juni gepflanzt werden Frühe Pflanzungen müßen mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt werden Für kleinere Sorten

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_weisskohl/fotoseite_weisskohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_wirsing
    Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Verwendet werden die ganzen Köpfe des Wirsing Die meisten Sorten sind rund geformt GENERATIVE Kulturbeschreibung Gesät wird für frühe Pflanzung ab Mitte März Für Spätere Pflanzungen wird ab Mitte April ausgesät Die Aussaat erfolgt entweder in Aussaatkisten die im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt werden und später dann in kleine Töpfe pikiert werden Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Ab Anfang Mai kann man den Wirsingkohl anstatt in Aussaatkisten auch direkt ins Freiland aussäen Diese Pflanzen entwickeln sich meist sehr gut haben aber einen größeren Verpflanzungsschock da der Wurzelballen im Gegensatz zu kleinen Töpfen beim herausnehmen beschädigt wird Diese Pflanzen benötigen die erste Zeit eine intensive Bewässerung und Pflege bis sie angewachsen sind Bevor man die vorkultivierten Pflanzen in den Töpfen auspflanzt sollte man sie mit einem Flüssigdünger den man im Wasser auflöst überbrausen Ca 3 4 Liter Düngerlösung braucht man für 1 m Anzuchtfläche Gepflanzt wird von Ende April bis Anfang Mitte Juni In günstigen Lagen kann noch bis Ende Juni gepflanzt werden Frühe Pflanzungen müßen mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt werden Für kleinere Sorten wählt man Abstände von 40x30

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_wirsing/fotoseite_wirsing.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_trochundakohl
    hier aufgelistet eine Garantie für deren Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica oleracea convar capitata var tronchuda Syn Brassica oleracea convar capitata var costata Deutsche Namen Trochundakohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Man erntet bei dem Trochundakohl der einem breitausladenden Weißkohl mit einem lockeren Kopf gleicht die Blätter aber ganz besonders die dicken weißen Mittelrippen der Blätter Sie werden wie Mangold als Gemüse gekocht GENERATIVE Kulturbeschreibung Eine Vorkultur ist gegenüber einer Direktsaat vorteilhafter Die Aussaat zur Vorkultur des Trochundakohl erfolgt normalerweise ab März bis Ende April in Aussaatschalen oder als Direktsaat spätestens Anfang Mai auf Saatbeete im Freiland Entweder man pikiert aus den Aussaatschalen in kleine Töpfe und pflanzt diese später ins Freiland oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze im Topf Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf Oder aber man pflanzt aus dem Freiland Saatbeet direkt ins Gartenbeet Pflanzen die aus dem Freiland Saatbeet stammen müßen die erste Zeit intensiv

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_trochundakohl/fotoseite_trochundakohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_chinakohl
    Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die ganzen Köpfe des Chinakohls Die Blätter werden roh als Salate gegessen oder gekocht verzehrt In Ostasien wird der Chinakohl auch oft mit anderen Gemüsearten durch Milchsäuregärung für den Winter haltbar gemacht zum späteren Verzehr GENERATIVE Kulturbeschreibung Chinakohl wird bei uns vorwiegend für den Herbst kultiviert Es kann auch schon früher angebaut werden im Freiland oder im Gewächshaus jedoch besteht die erhöhte Gefahr von Schoßern Im Freiland kann für Herbstanbau direkt ausgesät werden von Ende Juni bis Ende Juli in Reihen von ca 40 30cm Abstand Später muß in der Reihe auf ca 30cm vereinzelt werden Es kann auch mit vorgezogenen Pflanzen gepflanzt werden Dafür sät man ab Anfang April bis ca Mitte Juli in Aussaatkisten und pikiert später in kleine Töpfe Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Gepflanzt werden kann ab Mitte Mai bis ca Mitte August in Abständen von ca 40x40cm oder 40x30cm Allgemeines Frühe Pflanzungen müßen unbedingt mit Vlies oder Lochfolien abgedeckt werden da die warm kultivierten Pflanzen sehr frostempfindlich sind und um die Schoßgefahr zu mindern Man kann auch im Gewächshaus anbauen es muß

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_chinakohl/fotoseite_chinakohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_rosenkohl
    Botanischer Name Brassica oleracea convar oleracea var gemmifera Deutsche Namen Rosenkohl Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Aussaat in Vorkultur Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Geerntet werden die Röschen des Rosenkohls Da sie binnen mehreren Tagen welk werden sollte man immer nur soviel ernten wie man direkt benötigt Da der Rosenkohl bis ca 12 C frosthart ist kann man ihn bedenkenlos über Winter im Garten stehen lassen und von dort immer frisch ernten GENERATIVE Kulturbeschreibung Gesät wird für frühe Herbsternte schon ab Anfang März Für Normale und spätere Ernten wird ab Anfang April bis Ende April ausgesät Die Aussaat erfolgt entweder in Aussaatkisten die im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt werden und später dann in kleine Töpfe pikiert werden Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Bevor man die vorkultivierten Pflanzen auspflanzt sollte man sie mit einem Flüssigdünger den man im Wasser auflöst überbrausen Ca 3 4 Liter Düngerlösung braucht man für 1 m Anzuchtfläche Für frühe Herbsternten wird Ende April und für normale und spätere Ernten wird ca Anfang bis Ende Mai gepflanzt Schnellwüchsige Sorten können noch bis spätestens Mitte Juni gepflanzt werden Frühe Pflanzungen müssen mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt werden Für Einmal Ernte der gesamten Röschen wählt man Abstände von 60x30cm oder 70x40cm Da man aber im Hausgarten oft mehrmals erntet empfiehlt es sich größere Abstände von 70x50cm oder 70x60cm zu verwenden Allgemeines Der Rosenkohl braucht einen schweren nahrhaften Boden der mit Kompost oder Mist gedüngt wurde Rosenkohl sollte tief gepflanzt werden da er Adventivwurzeln am Strunk bildet Er kann deshalb angehäufelt werden was auch eine bessere Standfestigkeit ergibt Gelegentlich werden die Pflanzen im Herbst zwischen dem 20 und 30 September gestutzt Dies fördert den Ertrag und die gleichmässige Reife jedoch wird die

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_rosenkohl/fotoseite_rosenkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_rotkohl
    Verwendung Verwendet werden die ganzen Köpfe des Rotkohls Die meisten Sorten sind rund geformt Es gibt aber auch Sorten mit spitzen oder platt runden Köpfen GENERATIVE Kulturbeschreibung Gesät wird für frühe Pflanzung ab Mitte März Für Spätere Pflanzungen wird ab Mitte April ausgesät Die Aussaat erfolgt entweder in Aussaatkisten die im Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufgestellt werden und später dann in kleine Töpfe pikiert werden Oder man sät gleich 1 2 Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur die schönste Pflanze Ab Anfang Mai kann man den Rotkohl anstatt in Aussaatkisten auch direkt ins Freiland aussäen Diese Pflanzen entwickeln sich meist sehr gut haben aber einen größeren Verpflanzungsschock da der Wurzelballen im Gegensatz zu kleinen Töpfen beim herausnehmen beschädigt wird Diese Pflanzen benötigen die erste Zeit eine intensive Bewässerung und Pflege bis sie angewachsen sind Bevor man die vorkultivierten Pflanzen in den Töpfen auspflanzt sollte man sie mit einem Flüssigdünger den man im Wasser auflöst überbrausen Ca 3 4 Liter Düngerlösung braucht man für 1 m Anzuchtfläche Gepflanzt wird von Ende April bis Anfang Mitte Juni In günstigen Lagen kann noch bis Ende Juni gepflanzt werden Frühe Pflanzungen müssen mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt werden Für kleinere Sorten

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_rotkohl/fotoseite_rotkohl.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • gemueseanbau_kohlruebe
    kann aber nicht übernommen werden Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen Kulturanleitung Botanischer Name Brassica napus var napobrassica Deutsche Namen Kohlrübe Steckrübe Speiserübe Mairübe Familienzugehörigkeit Brassicaceae Kreuzblütler Anbauorte Garten GENERATIVE Vermehrungs Techniken Direktaussaat VEGETATIVE Vermehrungs Techniken Keine Verwendung Ab einem Durchmesser von ca 5 cm können die Rüben geerntet werden Das Laub wird abgemacht und die Rüben werden gewaschen und geschält Danach können sie wie Radieschen roh gegessen in Scheiben geschnitten fürs Frühstücksbrot oder gestiftet gekocht und mit einer hellen Sauce serviert verwendet werden Kohlrüben kann man für Gemüsesuppen auch pürieren oder einen eigenstädigen Püree aus ihnen herstellen Im Herbst ausgesäte Kohlrüben können auch in Scheiben geschnitten und wie Sauerkraut eingesäuert werden GENERATIVE Kulturbeschreibung Kohlrüben stellen keinen hohen Ansprüche Sie sind ganz einfach zu kultivieren Ab Ende März besser ab Anfang April bis Ende Juni werden die Samen der Kohlrübe 1 2 cm tief direkt ins Freiland ausgesät Dies geschieht in Reihen mit einem Abstand von 20cm Man sollte dünn säen da sonst später in der Reihe vereinzelt werden muss Es kann alle 2 3 Wochen in Folge gesät werden um die Erntezeit zu verlängern Im Herbst kann man

    Original URL path: http://www.kraizschouschteschgaart.info/images_gemueseanbau_640x480/fotoseite_kohlruebe/fotoseite_kohlruebe.html (2016-05-01)
    Open archived version from archive